Überschaubare Ausbeute der Volleyballer

+
Eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Auftakt reichte dem TuS Halver nur, um zu Beginn der Partie mit dem neuen Tabellenführer SG Boelerheide mitzuhalten. Satzgewinne blieben aber aus.

Halver/Schalksmühle - Nur einen Punkt aus drei Spielen – das ist die überschaubare Ausbeute der Volleyballteams des TuS Linscheid-Heedfeld und TuS Halver am 2. Spieltag auf Bezirksebene. Den einzigen Zähler sammelten die Linscheider Männer mit ihrer Tiebreak-Niederlage gegen den TV Dresselndorf II.

– Die Spiele in der Übersicht:

Bezirksliga: TuS Linscheid-Heedfeld – TV Dresselndorf II 2:3 (20:25, 28:26, 25:15, 15:25, 9:15):  Am Ende war es die Kraft, die den Linscheidern beim zweiten Heimspiel fehlte, um gegen die junge Dresselndorfer Zweitvertretung bis final mitzuhalten. Ansonsten präsentierte sich die Wolf-Sechs im Vergleich zum Saisonstart deutlich verbessert, wenngleich der erste Satz noch an die Gäste ging. Ab dem zweiten Durchgang drehten die Linscheider dann aber die Partie. Mit einer deutlich verbesserten Annahme, einem guten ersten Pass sowie einem starken Martin Schwarzer als Zuspieler kam der TuS ins Rollen. Zudem verhalf eine erfolgreiche Angabenserie von Nico Fischbach zur 2:1-Führung. „Danach fehlte uns etwas die Luft, während Dresselndorf immer nachlegen konnte“, fasste Trainer Thomas Wolf den vierten und fünften Durchgang zusammen, in dem die Gäste beide Sätze gewannen.

Deutliche Steigerung 

Frauen-Bezirksliga: TuS Halver – SG Boelerheide 0:3 (21:25, 16:25, 19:25):  Eine deutliche Steigerung zur Vorwoche reichte dem Aufsteiger nicht, um dem neuen Tabellenführer Punkte abzunehmen. Vor allem im zweiten und dritten Satz lief die Bangert-Sechs früh einem Rückstand hinterher, den der TuS zwar aufholte, mangels Krafft aber nie komplett drehen konnte. „Gegen eine andere Mannschaft wäre mit der Leistung sicher mehr drin gewesen. Aber Boelerheide ist so erfahren – das hat einfach den Unterschied gemacht“, sagte Trainerin Petra Bangert.

Frauen-Bezirksklasse: TuS Linscheid-Heedfeld – TVE Vogelsang II 0:3 (20:25, 24:26, 9:25):  Wie schon vor Wochenfrist war der Aufsteiger aus dem Schalksmühler Höhengebiet auch dieses Mal nah dran am ersten Sieg. Verlor der TuS im ersten Durchgang kurz vor dem Ende den Anschluss, hatten die Linscheiderinnen anschließend sogar die Möglichkeit zum Ausgleich. Trotz aller Bemühungen und abgewehrter Satzbälle reiche es aber nicht zum 1:1 gegen die Bochumer Reserve, die mit dem 24:26 das 0:2 perfekt machte. Nach dem intensivem zweiten Satz war die Gegenwehr des TuS dann aber gebrochen und der TVE machte das 0:3 wasserdicht.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare