Turnen (WTB-Liga-Betrieb)

Zweites Liga-Wochenende in Laggenbeck

+
Volle Konzentration vor dem zweiten Wettkampf in der Landesliga 2: Dana Hütz (Kierspe).

Laggenbeck - Zweites Saisonziel Laggenbeck: In der Halle der Kardinal-von-Galen-Grundschule im Ortsteil im Osten von Ibbenbüren findet das zweite Liga-Wochenende der Turnerinnen im Westfälischen Turnerbund statt. Für den Schalksmühler TV und den TSV Kierspe bedeutet es am Sonntag auch viele Kilometer auf der Autobahn.

„Wir werden früh aufstehen müssen“, sagt Jochen Gerlach, Cheftrainer des Schalksmühler TV. Der Wettkampf der Landesliga 1, in der die STV-Riege zum Auftakt den dritten Platz erturnt hat, beginnt in der rund 140 Kilometer entfernten Sportstätte in Nordwestfalen bereits um 10 Uhr. Das bedeutet: Erwärmen ab 8.30 Uhr, Einturnen ab 9 Uhr. Ungewohntes für den normalen Biorhythmus... 

Die Riege des STV reist zwar komplett nach Laggenbeck, allerdings wird Topturnerin Lina Chiduck nicht für alle Geräte zur Verfügung stehen. „Sie hat aus beruflichen Gründen nur eingeschränkt trainieren können und ist auch gesundheitlich ein bisschen angeschlagen“, sagt Gerlach und will die Neuenraderin nur am Stufenbarren und beim Sprung einsetzen. Während daneben nun auf Claudia Raczek, Tingni Lu und Jana Simroth ein kompletter Vierkampf zukommt, rückt mit der Ex-Grünewalderin Milena Flechsler ein weiteres Talent am Schwebebalken und Boden ins Team. 

„Natürlich wird es so nicht ganz leicht, den dritten Platz zu bestätigen“, sagt Gerlach, hofft aber, den Kurs in Richtung Klassenerhalt auch in Laggenbeck fortsetzen zu können. Um die Klasse zu halten, muss der STV in der Landesliga 1 in diesem Jahr einen der ersten vier Plätze belegen. Die Teams auf den Rängen fünf bis acht steigen direkt in die Landesliga 2 ab. 

Für TSV Kierspe geht es um 14 Uhr los

In der Landesliga 2 startet am Sonntag ab 14 Uhr der TSV Kierspe. Beim Auftakt in Rheda belegte der Neuling zwar nur den siebten Platz – allerdings war der Abstand bis hin zu Rang vier mit nur 1,6 Punkten ein kleiner. In der Landesliga 2 müsste der TSV allerdings in diesem Jahr Rang zwei belegen, um direkt die Klasse zu sichern. Alle anderen Teams müssen noch in die Relegation. Trotzdem will die Kiersper Mannschaft im Klassement klettern und sich mit einem guten Wettkampf ein Stück weit Selbstvertrauen für die schwere Relegationsaufgabe holen. 

An allen vier Geräten gefordert: Jana Simroth (STV).

Auch die TSV-Riege ist nicht frei von Sorgen. Kristin Hütz klagt weiter über Probleme an der Hand und wird – wenn überhaupt – nur am Schwebebalken einsetzbar sein. Dafür zeigten sich Ronja Werkshage, Maike Thran, Finja Hertrampf, Sofie Waimann und auch Dana Hütz, deren Fußverletzung deutlich weniger Probleme macht als zuletzt, bei den Frühlingswettkämpfen in guter Form. Hinzu kommt Sinja Hertrampf, die aufgrund des Abiturs aber Trainingsrückstand hat und auch die Frühlingswettkämpfe ausließ. In dieser Besetzung hofft der TSV auf einen guten Auftritt in Laggenbeck. 

Owen mit leichter Verletzung am Fuß

Bereits am Samstag turnt die WTB-Oberliga in Nordwestfalen: Einen schweren Stand wird die Lüdenscheiderin Madeleine Owen beim zweiten Kräftemessen mit dem VfL Kamen haben. Schon beim ersten Wettkampf trat der VfL nicht in Bestbesetzung an. Zu allem Übel verletzte sich in Rheda eine weitere Stammturnerin und fällt mit einem Mittelfußbruch für längere Zeit aus. Auch die 22-jährige Owen plagt sich noch mit einer leichten Verletzung im Fußbereich herum. 

Einem Start an allen vier Geräten dürfte aber nichts im Wege stehen. Owens Team wird nach dem überraschenden vierten Platz in Rheda alles daran setzen, um einen der begehrten acht vorderen Plätze zu erreichen, die den Klassenerhalt garantieren. Los geht es in Laggenbeck am Samstag um 14 Uhr – angesichts des Feldes der zwölf Mannschaften dürfte der Wettkampf nicht vor 18.30 Uhr zu Ende sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare