Turnen, Oberliga Männer

TSV ersatzgeschwächt zum Derbysieg

+
13er-Wertung am Pauschenpferd: Tobias Langwald.

Kierspe - Obwohl sie den Heimwettkampf gegen die KTV Iserlohn ersatzgeschwächt bestreiten mussten, behielten die Oberliga-Turner des TSV Kierspe am Samstag mit 211,15:205,55 die Oberhand über den MK-Rivalen.

Dabei ging es deutlich knapper zu, als es wahrscheinlich unter anderen personellen Voraussetzungen der Fall gewesen wäre – am Ende aber zog der gastgebende Oberliga-Meister lediglich an einem Gerät den Kürzeren und holte zehn der zwölf Gerätepunkte. 

Eingangs gerieten die Kiersper, denen Meisel, Gossow, Welter und Jatzkowski fehlten sowie Langwald und Bienlein angeschlagen waren, zunächst einmal in Rückstand. 38,10:39,75 lautete das Resultat am Boden. Diesen Rückstand machte der TSV dann aber postwendend wieder wett, weil er das Pauschenpferd klar für sich entschied und damit nach dem zweiten Gerät seinerseits mit 73,70:72,70 vorne lag. Diesen Vorsprung sollten sich die Volmestädter im weiteren Verlauf auch nicht mehr abjagen lassen. Zwar blieb es knapp und konnte sich die heimische Riege nie in Sicherheit wiegen, doch sukzessive baute sie fortan ihre Führung aus. 

An den Ringen war der TSV um gerade einmal sechs Zehntelpunkte besser, doch mit dem 35,90:33,25 am Sprung wuchs der Vorsprung auf 142,30:138,05 an. Auch am Barren trennten die Iserlohner keineswegs Welten, sondern gerade einmal ein voller Zähler vom Favoriten; das aber reichte aus, um das Gesamtresultat vor dem abschließenden Gang ans Reck vorentscheidend auf 180,50:175,25 zu schrauben. 

Dass das Reckturnen nicht die Paradedisziplin der Kiersper ist, ist zwar bekannt, doch Gerätepunkte büßten sie letzten Endes auch hier nicht mehr ein. 0,35 Punkte Vorsprung hatte der TSV hier schließlich und bleibt damit genauso wie der TV Isselhorst und der SuS Stadtlohn sowie Primus TZ Bochum-Witten II, der bereits drei Wettkämpfe absolviert hat, ungeschlagen. Im zweiten Oberliga-Duell des Wochenendes setzten sich die Isselhorster mit 229,85 220,15 gegen die KTS Mettingen durch.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare