Turnen (Oberliga Männer)

Meisel ragt beim Auftaktsieg heraus

+
Starke Übung an den Ringen, starker Fünfkampf: Tobias Langwald.

Kierspe - Der Vorjahresmeister hat einen guten Saisonstart hingelegt: Turn-Oberligist TSV Kierspe besiegte am Samstag daheim die KTS Mettingen 225,8:213,55 und holte auch neun der zwölf Gerätepunkte. Nur das Reck ging für die TSV-Riege verloren.

Der TSV Kierspe ist allein durch seine enorme Präsenz, was die Vielzahl an verschiedenen Turnern angeht, meist sehr dominant. Die KTS Mettingen indes hatte am Samstag auch einen großen Kader mitgebracht in die in den Sommerferien mit neuen Fensterfronten ausgestattete Schulhalle am Büscherweg - genauso groß wie der TSV-Kader an diesem Tag. Mit Ricardo Woltering hatte der Gast zudem einen alten Regionalliga-Turner dabei. So war es kein Spaziergang für die Kiersper.

Auch deshalb nicht, weil sich André Bienlein im Abschlusstraining eine Bauchmuskel-Zerrung zugezogen hatte. Am Boden musste er komplett passen, am Pauschenpferd turnte er eine abgespeckte Übung. Angesichts der Ausfälle von Gossow, Schröder und Klein wäre es so ohne Kevin Meisel vielleicht sogar richtig eng geworden. Auch Meisel hatte auszufallen gedroht, turnte dann aber doch und war mit 66,7 Punkten an fünf Geräten auch der beste Einzelturner des Tages. Tobias Langwald als zweiter "Vielturner" im Team brachte es an fünf Geräten immerhin auch auf 62,25 Punkte und war damit in der Einzelwertung Zweiter.

Hatte keinen Grund, kritisch dreinzuschauen: TSV-Trainer Uwe Hütz (links).

Zum Auftakt am Boden sprang Birk-Ole Bornträger für Bienlein ein und kam als drittbester Kiersper (12,6) in die Wertung. Zusammen mit Kevin Meisel (12,85) und Tobias Langwald (13,75) holte er direkt 2,1 Punkte Vorsprung auf den Gast heraus. Am zweiten Gerät, dem Pauschenpferd, bekam Bienlein mit 10,0 Punkte und wurde gestrichen. In die Wertung kam so die Übung von Hendrik Wünsch trotz eines Abgangs (11,2) - Langwald (13,0) und Sam Scholz (12,0) sicherten dem TSV an diesem Gerät aber beim 36,2:36,2 immerhin einen Gerätepunkt.

Das Team beglückwünscht den geschafften Tobias Göhner (rechts) zu einer guten Ringe-Übung.

Die Ringe gingen danach wieder mit 4,35 Punkten an den Gastgeber - Meisels 14,15 Punkte waren hier herausragend, Wünsch blieb mit mit einem Sturz bei der Landung der Pechvogel des Tages - auch an seinem dritten Gerät, dem Reck, sollte er später beim Abgang patzen. Der Kampf war aber mithin nach drei Geräten vorentschieden, auch der Sprung ging klar an die Kiersper (Höchstwertung: Meisel 13,25). Und am Barren setzte Meisel (14,1) noch ein Ausrufezeichen, auch Bienlein (13,65) turnte hier ganz stark. 3,95 Punkte nahm der TSV der Kunstturnschule aus dem Tecklenburger Land hier noch einmal ab. So war die knappe Niederlage am Reck zu verschmerzen - ohne Spezialist Ben Gossow waren 33,7 Punkte hier für den TSV das mit Abstand schlechteste Gerät-Ergebnis. Auch am Reck turnte Kevin Meisel die beste Übung der Gastgeber (12,35) und rundete einen starken Kiersper Auftakttag ab.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare