TTC Altena startet mit 9:3-Erfolg in die Oberliga-Saison

+
Krisztian Katus und der TTC Altena hatten zum Oberliga-Auftakt nur in den Doppeln Mühe.

Altena - Der TTC Altena ist bei seiner Saisonpremiere in der Tischtennis-Oberliga West seiner leichten Favoritenstellung gerecht geworden und hat den SC Arminia Ochtrup in der Sauerlandhalle am Sonntag mit 9:3 bezwungen.

Lediglich in den Doppeln sah Ara Karakulak, bei den Burgstädtern an Brett zwei aufgeboten, nach der Begegnung noch Luft nach oben. 

Er selbst bestritt an der Seite von Krzysztof Zielinski das Spitzendoppel gegen Lars Brinkhaus und Christopher Ligocki. Dabei lag das Altenaer Duo gegen die beiden Münsterländer bereits mit 2:0 nach Sätzen in Führung, ehe Brinkhaus/Ligocki zur Gegenoffensive ansetzten. Die Ochtruper zwangen Karakulak/Zielinski schließlich in den Entscheidungssatz, in dem das TTC-Gespann abermals mit 3:0 in Front lag und schließlich noch mit 8:11 unterlag. „Das war ein bisschen unnötig“, ärgerte sich Karakulak.

Auch für Krisztian Katus, die Nummer eins der Altenaer, und Wilfried Lieck lief es im Doppel nicht. Beim 0:3 gegen Arminias Nummer eins, den Chinesen Wai Lung Chung, und Marc Beuing gab es für die Burgstädter nichts zu holen. Das polnische Duo Krzysztof Wlocko und Michael Wierzchowski sicherte im dritten Doppel gegen Michael Hillebrandt und Nils Dinkhoff dann den ersten TTC-Zähler. „Die Doppel stimmen noch nicht so ganz, da müssen wir noch testen. In dieser Besetzung werden wir wahrscheinlich nicht weiterspielen“, zog Karakulak seine Schlüsse aus dieser Ausbeute. 

Bedeutend souveräner präsentierte sich die TTC-Auswahl in den Einzeln. Katus fuhr gegen Chung einen 3:1-Erfolg ein, gegen Brinkhaus triumhierte er gar mit 3:0. Ähnlich makellos liest sich die Bilanz von Karakulak, der den Chinesen mit 3:0 in die Schranken wies und gegen Brinkhaus nur einen Satz abgab – 3:1. 

Auch am mittleren Paarkreuz gingen alle vier Zähler nach Altena. Wloczko feierte ein 3:0 gegen Beuing, gegen Hillebrandt reichte es zu einem 3:1. Karakulak zeigte sich zufrieden mit dem polnischen Neuzugang. „Er müsste in der Mitte die erwartete Verstärkung sein“, freute sich der TTC-Spieler. Zielinski steuerte einen 3:0-Sieg gegen Hillebrandt bei. 

Die beiden Altenaer am unteren Paarkreuz mussten ebenfalls nur noch eine Begegnung absolvieren. Wierzchowski hatte gegen Dinkhoff mit 3:1 die Oberhand, Altmeister Lieck gab gegen Ligocki mit 1:3 den einzigen Altenaer Punkt in den Einzeln ab. Der 70-Jährige, der Youngster Nils Maiworm vertrat, war durch eine unter der Woche erlittene Zerrung sowie Bandscheibenprobleme allerdings gleich doppelt eingeschränkt, wie TTC-Teamsprecher Marc Schöllhammer erläuterte. 

TTC: Karakulak/Zielinski 0:1, Katus/Lieck 0:3, Wloczko/Wierzchowski 3:0, Katus 2:0, Karakulak 2:0, Wloczko 2:0, Zielinski 1:0, Wierzchowski 1:0, Lieck 0:1

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare