TTC Altena erobert die Tabellenspitze

+
Zwei Kantersiege binnen 24 Stunden: Krisztian Katus, Nils Maiworm, Krzysztof Zielinski, Krzysztof Wloczko, Michal Wierzchowski und Ara Karakulak (von links).

Altena - Mit zwei souveränen 9:0-Erfolgen gegen den TTC Hagen und den TuS 08 Rheinberg setzte sich der TTC Altena am Wochenende an die Tabellenspitze der Tischtennis-Oberliga. Die ambitionierten Burgstädter verbuchten an ihrem ersten Doppelspieltag dieser noch so jungen Saison beide Pflichtsiege im Eiltempo.

Altena - Mit zwei souveränen 9:0-Erfolgen gegen den TTC Hagen und den TuS 08 Rheinberg setzte sich der TTC Altena am Wochenende an die Tabellenspitze der . Die ambitionierten Burgstädter verbuchten an ihrem ersten Doppelspieltag dieser noch so jungen Saison beide Pflichtsiege im Eiltempo.

Die Partien im Überblick:

TTC Hagen – TTC Altena  0:9: Nach gerade einmal 75 Minuten hatten die Altenaer am Samstagabend die Höchststrafe verhängt. Die Gastgeber, die nach dem freiwilligen Rückzug aus der Tischtennis-Bundesliga in dieser Saison mit einem komplett veränderten Kader den Neustart in der Oberliga wagen, waren letztlich chancenlos und mussten nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Spitzenspieler Sasa Panic ein Einzel und ein Doppel kampflos abtreten. Einen glatten Drei-Satz-Erfolg verbuchten Ara Karakulak/Krzysztof Wloczko im ersten Doppel gegen Freda/Haag. Und auch am Nebentisch behielten Altenas Nils Maiworm und Michal Wierzchowski nach allerdings verlorenem ersten Durchgang gegen Burczyk/Uyanik nach vier Sätzen die Oberhand.

Das engste Match des Abends lieferte sich Altenas Spitzenspieler Krisztian Katus gegen Marvin Hauck. Den ersten Durchgang holte Katus in der „Verlängerung“ mit 16:14 und siegte im zweiten Satz mit 11:6. Hauck aber kam durch ein 11:8 im dritten Abschnitt zurück und war auch im „Vierten“ dran, musste Katus nach einem 9:11 dann aber doch gratulieren. Vier Durchgänge benötigen im Anschluss auch Krzysztof Wloczko gegen Peter Freda und Michal Wierzchowski gegen Manuel Haag. Altenas Youngster Nils Maiwurm hingegen fertigte Martin Burczyk in drei Sätzen ebenso zügig ab wie Krzysztof Zielinski den Hagener Furkan Uyanik.

TTC Altena – TuS 08 Rheinberg  9:0: Keine 24 Stunden nach dem Triumph in der Volmestadt spielte der TTC auch mit dem Mitaufsteiger Katz und Maus. Das Doppel Katus/Zielinski fegte Ciuberek/Cremers mit 11:9, 11:6, 11:3 vom Tisch und durfte dann zuschauen, wie Maiworm/Wierzchowski gegen Dietze/Menden ebenfalls nach drei Sätzen die Oberhand behielten. Erwartungsgemäß deutlich mehr Widerstand leistete das Rheinberger Spitzenduo ten Hoeve/Solakov gegen Ara Karakulak und Krzysztof Wloczko. Die Altenaer bissen sich aber nach 1:2-Satzrückstand zurück ins Match und erzwangen mit 11:8 den entscheidenden fünften Satz, in dem sie letztlich den längeren Atem bewiesen – 11:9.

In den Einzeln mussten Katus und Karakulak am vorderen Paarkreuz ebenfalls über die volle Distanz. TTC-Spitzenspieler Krisztian Katus lieferte sich gegen Rene ten Hoeve einen offenen Schlagabtausch, fuhr den Entscheidungssatz dann aber letztlich souverän mit 11:3 ein. Nicht minder packend war der Vergleich zwischen Karakulak und dem Zweitliga-erfahrenen Nikolai Solakov. Der Rheinberger führte mit 2:0-Sätzen, ehe Karakulak mächtig aufdrehte und die Durchgänge drei und vier gewann. Im „Fünften“ schließlich bewies der Altenaer Nervenstärke und verbuchte doch noch den Zähler.

Alle weiteren Einzel gingen jeweils nach drei Sätzen an die Burgstädter, die den Gast bereits nach zwei Stunden ohne Ehrenpunkt auf die Heimreise schickten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare