Tennis-Westfalenmeisterschaft

Pauline Hirt: Sensationscoup in Lünen

Pauline Hirt (rechts) und ihre Finalgegnerin Deborah Muratovic mit dem Verbandstrainer Janosch Blaha.

Lünen - Bei den Westfälischen Nachwuchs-Meisterschaften der Altersklasse W21 in Lünen gehörte das Lüdenscheider U14-Talent Pauline Hirt (TC Halver) nicht einmal zu den gesetzten Spielerinnen. Das Turnier gewann sie trotzdem – nach tollen Vorstellungen gegen die mitunter deutlich ältere Konkurrenz.

Im Achtelfinale wartete als erste Gegnerin Michelle Hochfeld vom TC Rot-Weiß Hagen, gegen den sich Pauline Hirt locker und souverän 6:2, 6:1 durchsetzte. Danach allerdings wäre das Aus eine durchaus logische Folge gewesen, denn im Viertelfinale ging es gegen die topgesetzte Tabea Dembeck vom TC Moers. Die 17-Jährige aus Datteln wird in der Deutschen Damen-Rangliste auf Rang 180 geführt und sammelte für Friederika Bochum schon Erfahrungen in der Damen-Westfalenliga. 

Doch Pauline Hirt, die in der vergangenen Woche erstmals überhaupt in der Deutschen Damen-Rangliste eine Platzierung (458) erhielt, zeigte gegen die deutlich ältere und erfahrenere Gegnerin eine ausgezeichnete Vorstellung. Mit großer Geduld und sehr variabel zwang Hirt die Dattelnerin in drei umkämpften Durchgängen 3:6, 6:2 und 6:2 in die Knie. Die Turnierveranstalter vom Lüner SV werteten diesen Auftritt Hirts als „endgültigen Durchbruch“ der jungen Spielerin des TC Halver. 

Es war nicht die einzige große Überraschung des Viertelfinals: Auch die an zwei gesetzte Jana Hücking (TC Blau-Weiß Soest) musste sich mit der 13-jährigen Deborah Muratovic vom TuS Ickern einer deutlich jüngeren Gegnerin geschlagen geben. Da die an drei gesetzte Lisa Halfmann zu ihrem Viertelfinale nicht angetreten war, war vor dem Halbfinale nominell nun Martina Navratilova vom TC Grün-Weiß Silschede die Favoritin auf den Turniersieg. 

Doch mit der 18-Jährigen machte Pauline Hirt in der Runde der letzten Vier kurzen Prozess. Nach einer nahezu perfekten Vorstellung setzte sich Hirt 6:0 und 6:1 durch. So war die Bühne bereitet für ein Finale der U14-Youngster: Pauline Hirt traf auf die noch jüngere Deborah Muratovic, die im Turnierverlauf auch ganz starke Leistungen gezeigt hatte. Auch im Finale holte sich Muratovic den ersten Durchgang (6:4), danach aber kämpfte Hirt ihre Gegnerin 6:2 und 6:4 nieder und sicherte sich so den Turniersieg bei den 15. Nachwuchs-Titelkämpfen Westfalens um den Autohaus-Rüschkamp-Cup. 

Die Konkurrenz der U21-Herren, in der keine heimischen Spieler am Start waren, hatte weniger Überraschungen zu bieten. Hier sicherte sich der topgesetzte Felix Ewers vom Dortmunder TK RW 98 nach einem Drei-Satz-Erfolg im Finale gegen Tim Dettloff (THC Münster) den Turniersieg in Lünen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare