Lüdenscheider Tennis-Verein von 1899

LTV 99: Neuer Trainer erst im April

+
Abschied in Raten: Über den Winter koordiniert Marc Gummersbach das Training am Stadtpark weiterhin, gibt auch selbst noch Trainerstunden.

Lüdenscheid - Das Warten auf eine neue Tennishalle hat für den Lüdenscheider Tennis-Verein von 1899 bald ein Ende, beim Warten auf den neuen Trainer am Stadtpark dagegen ist noch ein bisschen Geduld gefordert.

Die neue feste Tennishalle am Stadtpark, sie wächst und wächst: In der nächsten Woche soll am Dienstag die Bodenplatte gegossen werden. Die wird dann zwei Tage lang trocknen müssen, danach geht es an weitere Arbeiten an der neuen Sportstätte des Lüdenscheider Tennis-Vereins von 1899 – nämlich Gas und Strom. In zwei Wochen ist dann die Verlegung des neuen Teppichbodens geplant. 

„Wir sind voll im Zeitplan“, sagt Dieter Alt, Vorsitzender des Traditionsvereins vom Stadtpark, „ich habe ja immer gesagt, dass der 15. Oktober mein Ziel ist für die Fertigstellung. Aber nun könnte es sogar sein, dass es ein paar Tage früher wird...“ 

Für den neuen Trainer ist es gleichwohl zu spät. In der ursprünglichen Planung des LTV 99 sollte ein Nachfolger für den nach Oslo übersiedelnden Marc Gummersbach zum 1. Oktober einsteigen. Die lange ungeklärte Hallensituation hat den Wunschkandidaten bewogen, für die Wintersaison noch am alten Standort in Hamburg zu bleiben. Ein Trainer mit Wurzeln im Sauerland ist es, verrät Dieter Alt, der aber noch keinen Namen nennen will, schließlich ist der Trainer aktuell noch in einem Beschäftigungsverhältnis. 

Zum 1. April aber rechnet der LTV 99 mit dem neuen Mann, der die erfolgreiche Arbeit von Gummersbach und seinem Team fortführen soll. Den Winter überbrückt der Klub mit den bekannten Gesichtern. Marc Gummersbach wird das Training in Teilen –wenn er selbst in Deutschland ist – leiten. Den Rest koordiniert er von Oslo aus. Mit Christoph Quandel, Steffi Weber oder Jonas Babczinski sind Trainer vor Ort, die sich qualifiziert haben und auf den Courts mit dem Nachwuchs arbeiten werden. Für die Belange der ersten Mannschaft wird Kapitän Dino Jablonski für die Wintersaison die Trainings-Gestaltung übernehmen. 

Auch der Spielbetrieb im Winter scheint gesichert. Für die fünf Mannschaften, die der LTV 99 in der Winterhallenrunde stellt, hat er beantragt, die ersten beiden Spiele auswärts bestreiten zu können. So hat der Verein noch einen kleinen Zeitpuffer, ehe es in der neuen Tennishalle nicht nur im Training, sondern auch im Spielbetrieb richtig losgehen wird. Ein Zeitpuffer, den der LTV 99 nach aktuellem Stand der Entwicklung gar nicht unbedingt benötigt...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare