Skispringen

SKM-Springer im "Tal der Schanzen"

Die jungen Skispringer aus Meinerzhagen und Neuenrade trafen sich an der Schanze in Planica im „Tal der Schanzen“.

Meinerzhagen - „Tal der Schanzen“ – so heißt das slowenische Planica in Springerkreisen. Dahin ging der Trainingslehrgang der Skispringer vom Ski-Klub Meinerzhagen.

Sechs Tage lang konnten sich die sieben Sportler um Trainer Marius Kappes in der Arena mit sieben Sommerschanzen nur aufs Skispringen konzentrieren und bei mehreren Trainingseinheiten täglich die Technik verbessern. Im angrenzenden Olympischen Sportcenter fanden die heimischen Adler ebenfalls beste Bedingungen für abendliche Gymnastik mit Koordinationsübungen oder Schnellkrafttraining vor. 

Ein Ausflug zum eiskalten Bergsee „Lake Jasna“ in Kranjska Gora stand ebenfalls an. Mit von der Partie waren auch sechs Springer vom befreundeten TuS Neuenrade. Weitere neun Adler aus dem ganzen Bundesgebiet schlossen sich zudem der Trainingsgruppe an. Bevor es wieder nach Hause ging, konnten die Skispringer noch eine letzte Sprungeinheit im österreichischen Villach absolvieren und den Lehrgang erfolgreich abschließen. 

Das Trainingslager diente in erster Linie zur Vorbereitung auf die nächsten Wettkämpfe der Nordwestdeutschen Mattenschanzentour, die Anfang September in Braunlage/Harz stattfinden. Im Moment sieht die Gesamtwertung für einige der heimischen Sportler vielversprechend aus. Lea Wallewein und Thomas Klemm tragen in ihren Altersklassen das Leibchen der Führenden, Raphael und Philipp Ostermann liegen auf Platz vier und fünf. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare