8. Volme-Jugend-Open

Spannung, Qualität und drei Plettenberger Sieger

+
Jüngster Teilnehmer: Moritz Schmidt (SvG Plettenberg).

Schalksmühle - Ein ordentlicher Teilnehmerzuwachs, Spannung in allen Altersklassen, viel Qualität und ein problemloser Ablauf: Bei den 8. Volme-Jugend-Open im Schach des MS Halver-Schalksmühle blieben am Samstag im Foyer der Grundschule Spormecke kaum Wünsche offen.

Die 56 Teilnehmer kamen aus 15 Vereinen aus ganz Nordrhein-Westfalen und verteilten sich auf sechs Altersklassen von der U18 bis zur U8. Neben dem Gastgeber MSHS (16 Starter) stellte die SvG Plettenberg mit 14 Teilnehmern die größte Gruppe und erhielt hierfür ebenso ein Präsent wie die SG Porz, die mit acht Aktiven an der Volme auch wieder sehr gut vertreten war. Und noch zwei Sonderpreise gab es, einen für den Plettenberger Moritz Schmidt - der Siebenjährige war der jüngste Teilnehmer der 8. Auflage. Rona Klahold vom SK Blauer Springer Paderborn erhielt ein Präsent für die weiteste Anreise.

Das Rennen um die Pokale war in fast allen Klassen ein enges und bis zur buchstäblich letzten Partie extrem spannendes. Einzige Ausnahme: In der U18-Klasse waren es nur zwei Teilnehmer. Hier stand Eric Wortmann von der SvG Plettenberg bereits vor der Schlussrunde als Sieger fest. Wortmann belegte mit 5,5 Punkten zudem Rang zwei im Gesamtturnier der Altersklassen U18, U16 und U14, in dem 22 Spieler an den Start gingen. Maksim Nasoyan von der SG Ennepe-Ruhr-Süd wurde mit guten 4,0 Zählern Zweiter der U18-Klasse.

Extrem starkes U16-Feld

In der U16 stimmte in diesem Jahr Quantität, vor allem aber die Qualität: Angeführt wurde die Setzliste von Alex Browning (MSHS), mit Kathrin Sewald (Porz) war die aktuelle NRW-Meisterin dieser Klasse dabei, dazu das komplette NRW-Jugendliga-Team des MSHS und mit Lisa-Marie Möller eine weitere starke Spielerin aus Paderborn. In diesem Feld kam kein Starter ungeschoren davon: Alex Browning musste sich seinem MSHS-Teamkollegen Sebastian Scholz geschlagen geben, Scholz verlor danach aber gegen Eric Wortmann. 

Remis in der Schlussrunde: U16-Sieger Alex Browning (links) gegen U18-Sieger Eric Wortmann (rechts).

Vor der Schlussrunde lag Browning einen halben Punkt vor Scholz, weil dieser gegen Kathrin Sewald remisiert hatte. Browning allerdings kam in der Schlussrunde nicht über ein Remis gegen Wortmann hinaus. Für ihn standen 5,5 Punkte zu Buche und die hätten im Falle eines Sieges vom Scholz gegen Rebecca Browning nicht zum U16-Sieg gereicht. Doch Scholz machte gegen Rebecca Browning am Ende auch remis - und so setzte sich in der U16 und im Gesamtturnier Alex Browning knapp durch. Scholz wurde vor dem punktgleichen Niklas Kölz Zweiter. Rebecca Browning erkämpfte als Vierte des Klassements den Mädchenpokal - ganz knapp vor Sewald (5.) und Möller (6.).

Naturgemäß einen schweren Stand hatten die U14-Akteure im Gesamtturnier mit der älteren Konkurrenz. Fast gleichauf kamen am Ende Maxim Chamera vom SC Buer-Hassel und Robin Gallasch von der SG Porz durchs Turnier. Beide spielten sehr gut mit und holten 4,0 Punkte. Chamera hatte mit 24,5 Buchholz-Punkten aber zwei Zähler mehr als Robin Gallasch und sicherte sich damit den Siegpokal. Rang drei ging an Philip Bouaraba, der ein Quartett von Plettenbergern auf den Rängen drei bis sechs anführte. Der Mädchenpokal in dieser Klasse ging an die Gesamt-Sechste Katja Cwiklinski.

Auch die Altersklassen U12 und U10 spielten ein gemeinsamen Turnier - hier sogar mit 26 Startern. Und auch hier entschied die allerletzte laufende Partie der insgesamt 91 Spiele über den Sieg in beiden Klassen: Am Spitzenbrett saßen sich hier der Führende des Gesamtturnier, Noel Gallas (SF Katernberg), und Samuel Tomasjan von den SF Brackel, der die U10-Klasse anführte, gegenüber. Der krasse Außenseiter Tomasjan hielt auch in dieser Partie toll mit. Am Ende aber reichten die 20 Minuten Bedenkzeit nicht. Als sein Plättchen fiel, stand Noel Gallas als Sieger der U12-Klasse fest. 

Dreifach-Sieger Jonas Gallasch diesmal Zweiter

Gallas siegte mit ausgezeichneten 6,5 Punkten (Remis gegen den stark aufspielenden Plettenberger Ratho Rahs/5.) knapp vor Jonas Gallasch (SG Porz, 6,0) und dem DWZ-Favoriten Aik Arakelian (SG Ennepe-Ruhr-Süd), der sich gegen das Topduo zwei Niederlagen erlaubte und damit mit Rang drei vorlieb nehmen musste. Auch Jonas Gallasch war am Ende nicht ganz zufrieden: Bei vorher drei Teilnahmen bei den Volme-Jugend-Open hatte er dreimal seine Klasse gewonnen, diesmal wurde es „nur“ Rang zwei. Freuen über einen Pokal durfte sich zudem Rona Klahold (Paderborn), die als Gesamtneunten der U12 den Mädchenpokal gewann.

Die DM-Siebte Linda Becker gewann an der Spormecke die U10-Klasse.

Der Mädchenpokal in der U10-Klasse ging an Joselyne Sinner von der SG Porz. Allerdings nur deshalb, weil das eigentlich beste Mädchen der Klasse einen ganz anderen Pokal gewonnen hatte: Linda Becker von der SvG Plettenberg wurde letztlich ihrer Favoritenrolle nach DWZ gerecht. Mit 4,5 Punkten im Gesamtturnier sicherte sich die Siebte der Deutschen U10-Meisterschaft der Mädchen den Sieg. Allerdings diesmal mit dem nötigen Quäntchen Glück: Zum einen deshalb, weil sie auf der Zielgerade den starken Tomasjan noch überflügelte, für den Dortmunder blieb mit 4,0 Punkten Rang drei. 

Zum anderen, weil Linda Becker in der letzten Runde gegen Maximilian Laufer mit einer Minusfigur zum Remis kam. Hätte Laufer seinen Vorteil genutzt - er wäre der U10-Sieger des Turnier gewesen. So wies der U9-Youngster des MSHS zwar wie Linda Becker ausgezeichnete 4,5 Punkte auf, aber eben auch den etwas schlechteren Buchholz-Wert. Kein Beinbruch: Auch auf Rang zwei durfte Laufer mächtig stolz sein, ließ er doch zahlreiche DWZ-stärkere Kontrahenten hinter sich und wurde im Gesamtturnier U12/U10 toller Siebter.

U8: Zweimal Nhan auf dem Treppchen

Die tolle Bilanz der SvG Plettenberg bei den 8. Volme-Jugend-Open komplettierte Jiehou Nhan mit seinem Sieg in der U8-Klasse der Jüngsten. Hier starteten acht Spieler, die ein Rundenturnier spielten. Jiehou Nhan startete mit einer Niederlage gegen seinen Cousin Jinhon Raymon Nhan - danach allerdings gewann der kleine Plettenberger sechsmal in Serie, in der 7. und letzten Runde im Spitzenspiel gegen Moritz Wegener von der SG Porz. 

Sieger der U8-Klasse: Jiehou Nhan.

Mit 6,0 Punkten wies Jiehou Nhan so einen Punkt Vorsprung auf den Rangzweiten Luca Avram (SV Hemer) auf. Den dritten Treppchenplatz sicherte sich Jinhon Raymon Nhan mit 4,0 Zählern vor Wegener - der Plettenberger war mit drei Siegen gestartet, musste sich dann aber doch noch dreimal geschlagen geben. Ron Dikan als jüngster Starter des MSHS belegte in dieser Klasse mit 2,0 Punkten den siebten Rang.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare