Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft

Linda Becker: DM-Finish auf Rang sieben

+
Siebte der Deutschen U10-Meisterschaft der Mädchen: Linda Becker.

Willingen - Zum Ende einer Woche, die Linda Becker nicht so schnell vergessen wird, gelang ihr noch etwas, was es in zehn Partien nicht gegeben hatte: ein Remis. In der 11. und letzten Runde der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft der U10-Mädchen trennte sich die junge Plettenbergerin mit einem Unentschieden von Charlotte Derling (Roter Turm Halle). Damit beendet sie ihre ersten nationalen Titelkämpfe auf dem ausgezeichneten siebten Platz.

Remis-Partien sind auf Großmeisterniveau heutzutage der wahrscheinlichste Ausgang, in der U10-Klasse der Mädchen sind sie eher selten. Und es war am Ende einer anstrengenden Woche kein Remis-Schluss, weil man sich friedlich einigte. Es war ausgekämpft - bis in den 67. Zug hinein. Da hatten beide Spielerinnen nur noch jeweils einen Turm und zwei Bauern auf dem Brett, und die Stellung gab das Remis her.

Im Gesamtklassement fiel Becker somit zwar noch knapp zurück, der siebte Platz für die 15. der Setzliste - mit dem Bonbon eines satten DWZ-Zugewinns - war im Feld der besten U10-Mädchen aus ganz Deutschland allerdings weitaus mehr erhofft worden war. Das Talent aus der Vier-Täler-Stadt spielte gegen die besten Spielerinnen des Landes mutig, solide im Aufbau und mit vielen ausgezeichneten Ideen auf Augenhöhe mit.

Den Deutschen Meistertitel bei den U10-Mädchen holte sich Svenja Butenandt vom TV Tegernsee, gegen die auch Becker ihre erste Niederlage im Turnier hatte hinnehmen müssen. Butenandt feierte in elf Spielen sensationelle elf Siege. Zweite wurde die topgesetzte Phuong Thao Vivien Nguyen aus Dresden (9,5) vor Anna Schneider (SF Sasbach) mit 8,0 Punkten. Die NRW-Meisterin Luisa Bashylina aus Solingen, gegen die Becker sensationell gewonnen hatte, schaffte es mit 7,5 Zählern noch auf Rang vier.

Ruben Gideon Koellner Deutscher U12-Meister

Der Schachverband Südwestfalen freute sich aber nicht nur über Beckers "Top 10"-Platz - herausragend war das Ergebnis von Ruben Gideon Koellner (SV Bergneustadt/Derschlag), der in der U12-Klasse der Jungen im Sauerland-Stern der absolute Dominator war: Koellner kam ohne Niederlage durchs Turnier und holte sich mit 10,0 Punkten und damit eineinhalb Zählern Vorsprung auf den ersten Verfolger den Deutschen Meistertitel. Florian Biermann (26.) und sein Zwillingsbruder Lenhard (39.) aus Herdecke landeten bei den U14-Jungen nur im hinteren Mittelfeld des Turnierfeldes. TM

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare