Letzte Chance auf Spannung

+
Der Einsatz von Marcel Schönrath (hier im Sandwich der Ottfinger Dominik Schmidt und Yasin Colak) ist gegen Gerlingen wegen einer Oberschenkelzerrung gefährdet. 

Lüdenscheid - Es geht um nicht mehr und nicht weniger als einen letzten Rest an Spannung im Titelrennen der Fußball-Bezirksliga 5: Nur wenn Rot-Weiß Lüdenscheid Tabellenführer FSV Gerlingen (15 Uhr, Nattenberg-Kunstrasen) am Sonntagnachmittag in die Knie zwingt, könnten die Bieberg-Kicker noch einmal nervös werden.

Nervosität, die sich die Schützlinge von Trainer Paul-Heinz Brüser hätten ersparen können, wenn sie in den vorangegangenen fünf Partien nicht nur auf eine ausgeglichene Bilanz mit nur zwei Siegen gekommen wären und damit vom satt zweistelligen Vorsprung etliche Zähler eingebüßt hätten. Nunmehr sind es noch deren sieben auf den RSV Meinerzhagen und acht auf Rot-Weiß. Ein immer noch sattes Polster, das im Umkehrschluss verheißt: Stürmen die Gerlinger auch den Nattenberg, dann sind sie wohl durch und können sich trotz des Abschlussspiels in Meinerzhagen auf die Landesliga freuen.

 Soweit ist es aber noch nicht: Die nach sportlicher Krise wiedererstarkten Bergstädter jedenfalls würden die Liga gern noch einmal spannend machen: „Damit hat vor vier Wochen sicher niemand gerechnet, aber wir geben noch einmal Gas“, sagt RWL-Trainer Marco Sadowski, der aber auch ein Handicap beklagt: Rot-Weiß spielt immer gegen den Gegner, der den Spieltag vorher frei hatte und RWL deshalb genauestens unter die Lupe nehmen konnte. „Deshalb müssen wir uns immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um den Gegner zu überraschen. Das ist uns in Ottfingen trotz Personalnöten ausgezeichnet gelungen und wir haben auch für Sonntag einen Matchplan“, meint der Coach, ohne sich in die Karten schauen zu lassen.

Immerhin vier Rückkehrerins RWL-Aufgebot

Nur so viel ist sicher: RWL muss neben den Langzeitausfällen Dér und Mazzola weiter auf Maatalla (verletzt) sowie die erkrankten Brackmann und Rizzi verzichten. Angeschlagen ist zudem mit Schönrath der wichtige rechte Flügelflitzer. Immerhin kann aber Zweitkeeper Noll wieder zwischen den Pfosten rücken und der Coach in der Defensive, die sich gegen Pascale Stahl, Tim Weber, Lars Rademacher und Co. auf jede Menge Arbeit einstellen muss, wieder auf Gürkan Besirlioglu und Hendrik Dunkel zurückgreifen. Zudem ist auch Torjäger Patrick Klatt einsatzfähig, der FSV-Abwehrchef Florian Brüser und Co einheizen soll. „Sonntag ist keine Bundesliga, das Wetter soll besser werden, vielleicht können wir uns dann ja auch auf eine gute Kulisse freuen“, hofft Sadowski.

RWL: Noll, Kalpakis – Dunkel, Sattler, Katsaros, Besirlioglu, Adams, Scheerer, Sommer, Breitenbach,El Hadje, Schönrath (?), El Alami, Urbas, Klatt, Klukowski

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare