Reiten

Patrik Kittel auf dem Silberberghof

+
Auch in der Dressur warten hochrangige Prüfungen.

Kreuzberg - Anfang Oktober wird sich der Silberberghof für fünf Tage wieder in ein Reitsportmekka verwandeln. Nach der Absage des diesjährigen traditionellen Mai-Turniers aufgrund des auszubessernden Springplatzbodens, habe man im Frühjahr die gewohnt optimalen Verhältnisse auf dem Geläuf wiederherstellen können, teilt der Verein mit.

Mit einigen Monaten Verspätung geht nun das Dressur- und Springturnier an den ersten beiden Wochenenden im Oktober über die Bühne. Anders als im vergangenen Herbst, als auf dem Silberberghof ein eher kleines Saisonabschlussturnier stattfand, orientiert sich die diesjährige Herbstauflage an der Größenordnung der Mai-Turniere. 

Am ersten Wochenende – vom 1. bis 3. Oktober – werden auf der Reitanlage der RTG Silberberghof in Wipperfürth-Kreuzberg allein sechs S*/S**-Springen ausgetragen, hinzu kommen Ponyspringen der Klassen L bis M**. Auch auf dem Dressurplatz sollen Reitsportfans auf ihre Kosten kommen: Prüfungen bis zur Intermediaire I (Kür-Finale) versprechen spannenden Sport. Dabei ist es schon fast Tradition, dass die Kür auf dem Silberberghof von einem besonderen Gast moderiert und kommentiert wird: Nach Nicole Uphoff, Ellen Schulten-Baumer, Katrina Wüst und Johann Hinnemann konnte der Veranstalter in diesem Jahr Olympia-Teilnehmer Patrik Kittel dafür gewinnen. 

Am zweiten Wochenende, 8. und 9. Oktober, geht es etwas ruhiger zu, dann steht unter anderem der Nachwuchs im Fokus. Spring- und Dressurreiterwettbewerb, E-, A-, L-Dressur sowie E-M*-Springen bieten einen perfekten Abschluss der grünen Saison. An allen Tagen sind Besucher auf der Reitanlage in Kreuzberg willkommen. Für Unterhaltung, Getränke und Speisen ist gesorgt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare