NRW-Streetbasketball-Tour in Lüdenscheid

Streetballer haben auch in der Halle Spaß

+
Das Team „ChiroConcept“ (rechts) sicherte sich den Titel bei den Damen und spielt nun beim Finale in Recklinghausen.

Lüdenscheid - Zum ersten Mal seit 2013 war die NRW-Streetbasketball-Tour wieder in der Bergstadt zu Gast. Die Organisatoren waren frohen Mutes, das Turnier auf dem Rathausplatz austragen zu können. Zwar machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung, doch das tat der Stimmung keinen Abbruch.

Kurzerhand wurde entschieden, die Spiele vom Rathausplatz in die Sporthalle des Bergstadt-Gymnasiums zu verlegen. Da einige Mannschaften verspätet in der Halle eintrafen, begann das Turnier mit einer guten Stunde Verspätung, dann aber gingen alle Altersklassen auf Korbjagd. 

In zehn Altersklassen wurde um den Titel gespielt, besonders gut besetzt war die Klasse „Herren Low“. Hier wurde in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften gespielt. In den anderen Jahrgängen wurde jeweils in einer Gruppe gespielt. Auf den sechs Feldern, die in der Halle aufgebaut wurden, wurden zehn Spielrunden ausgetragen. Im Jahrgang 2005 und jünger traten drei Mannschaften gegeneinander an, dementsprechend waren die Teams nach je zwei Spielen fertig. Am Ende setzten sich „The Monkeys“ auf Rang eins vor den zweitplatzierten „Baskets Tigers“ durch. Dritter wurde das Team „Pupsende Tiger“. 

Bei der diesjährigen Auflage traten auch drei Inklusions-Mannschaften an, worüber sich auch die anderen Teams freuten. Bei den Mannschaften der Lebenshilfe behielten die „Bulls“ die Oberhand. Sie gewannen vor den „Rangers“ und den drittplatzierten „Lakers“. Bei den „Herren High“ hatten vier Mannschaften gemeldet, die ihren Stadtmeister in einer Gruppe ausspielten. Das Team „Limburgs Finest“ setzte sich vor den „Lüdenscheid Homies“ und dem Team „ChiroConcept“ durch. Platz vier belegten die „Bro Ballers“.

NRW Streetbasketball-Tour in Lüdenscheid

Finalturnier findet in Recklinghausen statt

Auch die Damen von „ChiroConcept“ mischten mit, gewannen den Titel vor den „Sisters Goals“ und den „Swooshies“. Dierk Gelhausen vom Fachdienst Schule und Sport der Stadt Lüdenscheid freute sich, dass auch wieder zahlreiche Damen-Teams teilnahmen und dankte auch den freiwilligen Helfern. Die Sporthelfer des Zeppelin-Gymnasiums und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums liefen zwischen den Plätzen und dem Ergebnisdienst hin und her und übermittelten die Spielstände.

„Schiedsrichter haben wir ja nicht. Die Sporthelfer nehmen uns viel Arbeit ab. Auf dem Rathausplatz mussten wir auch schon selbst hin und her laufen“, war Gelhausen froh. Die Gewinnerteams dürfen sich über die Finalteilnahme am 2. Juli in Recklinghausen freuen, dann geht es um den Titel des „NRW-Streetbasketball-Champions 2016“.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare