Rekordflut beim 33. Homert-Berglauf

+
300 Meter länger als bei den vorangegangenen Auflagen ist diesmal der Homert-Berglauf vom Schloss Neuenhof hinauf zum Fuße des Turms.

Lüdenscheid - Im Vorfeld sorgte eine neue Streckenführung und die damit verbundenen Genehmigungen durch das Regionalforstamt Märkisches Sauerland für ungewohnte Zusatzarbeit, aber inzwischen hat Cheforganisator Theo Koslar mit seiner Mannschaft alle Hürden genommen. Der 33. Auflage des Homert-Berglaufes am Samstag mit dem Startschuss um 17 Uhr vor Schloss Neuenhof steht nichts mehr im Wege.

Gastgeber Ski-Klub drückt bei dem auch als Offene Berglauf-Stadtmeisterschaft ausgeschriebenem Wettbewerb natürlich die Daumen für eine gute Teilnehmerzahl und sieht Hoffnungsschimmer in den Wetterprognosen für die nächsten Tage: „Es soll wärmer werden und trocken bleiben“, frohlockt auch Theo Koslar über die Aussichten.

 Er hat gut 40 Starter als erstes Ziel ausgegeben, hofft natürlich aber auch noch auf einige mehr, wobei die Anmeldungen im Vorfeld erfahrungsgemäß keine Aussagekraft haben. „Bei uns melden die meisten Teilnehmer kurzfristig“, weiß Koslar trotz Aufnahme der Veranstaltung in den „Laufkalender24.de“ um die Spontaneität der Bergläufer, die vielfach erst bis eine halbe Stunde vor dem Start ihre Meldung vor dem Tor des Schlosses abgeben. Einen zusätzlichen Reizpunkt für die Bergläufer könnte diesmal die geänderte Streckenführung beinhalten. Wegen des Sperrung eines Wäldchens oberhalb vom Stilleking  musste die Strecke vom Schlossplatz bis hinauf an die Skihütte des SKL am Fuß des Homert-Turmes um rund 300 Meter auf rund 5100 Meter verlängert werden. Bei einem Höhenunterschied von gut 200 Metern sind insgesamt 240 Höhenmeter zu bewältigen.

 Das heißt im Umkehrschluss nicht nur, dass der Lauf insgesamt etwas anstrengender wird, sondern auch, dass alle Altersklassensieger neue Streckenrekordmarken setzen werden, weil der Homert-Berglauf so noch nie gelaufen wurde. Der Start erfolgt um 17 Uhr als Massenstart, gegen 18.30 Uhr wird die Siegerehrung an der Skihütte vorgenommen.

 Zur Austragung kommen die Schülerklassen AK 8 bis 15, Jugendklassen AK 16 bis 19, Männer/Frauen AK 20 bis 29 und Seniorenklassen ab AK 30. Das Startgeld beträgt für Erwachsene und Senioren fünf Euro, Schüler und Jugendliche zahlen die Hälfte.

 Da am Zielort an der Homert keine Umkleidemöglichkeiten bestehen, empfehlen die Organisatoren den Teilnehmern, unbedingt trockene Wechselkluft zum 33. Homert-Berglauf mitzubringen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare