Rundstrecken-Challenge

Volker Stryceks furiose Aufholjagd

+
Volker Strycek legte mit dem Opel Astra OPC am Wochenende eine tolle Aufholjagd hin.

Nürburgring - Beim sechsten Saisonlauf zur Rundstrecken-Challenge Nürburgring fuhren der Kölner Ralf Kraus und Volker Strycek aus Dehrn bei den Produktionswagen bis 2000 ccm mit Turbolader (Klasse VT2) auf den zweiten Rang. Das eingefahrene Ergebnis bedeutete den vierten Podiumsrang in Folge für den Opel Astra OPC des Teams Automobile Theisen.

 „Wir haben heute mit einer sehenswerten Aufholjagd einen zweiten Platz gewonnen, nicht den Sieg verloren“, sagte ein am Ende zufriedener Team-Chef Peter Theisen. Für die Lüdenscheider Mannschaft begann die 15-Runden-Distanz auf der Nordschleife ungünstig. Bei Temperaturen von über 30 Grad steuerte Startfahrer Ralf Kraus schon nach dem zweiten Umlauf unplanmäßig die Boxen an. Die Boxencrew entdeckte in Windeseile einen defekten Schlauch im Bereich des Ladeluftkühlers und wechselte diesen innerhalb kurzer Zeit. 

Mit rund fünfeinhalb Minuten Rückstand kehrte Ralf Kraus auf die Strecke zurück. Bis zum planmäßigen Fahrerwechsel nach sieben Runden blies Ralf Kraus zur Attacke und verkürzte den Abstand. Volker Strycek setzte in der zweiten Rennhälfte die Aufholjagd fort und knöpfte dem späteren Klassensieger 66 Sekunden ab. 

Ebenfalls in einem Opel Astra OPC, aber in der gleichnamigen Cup-Klasse, war der Schalksmühler Rolf Droste unterwegs. Im Feld der fünf Starter wurde der 48-Jährige Zweiter. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare