Das ewig junge Kiersper Stadtduell

+
Derbyzeit in Kierspe: Ab 17.30 Uhr treffen am Samstag die beiden Stadtrivalen MSF und MBC aufeinander.

Kierspe - Im Grunde sind vor dem vorletzten Spieltag in der Motoball-Bundesliga Nord die meisten Fragen geklärt. Das gilt auch für die beiden Kiersper Clubs, die dennoch spannungsgeladen in das Stadt-Derby gehen. Die MSF Tornado Kierspe empfangen im Motodrom In der Helle am Samstag ab 17.30 Uhr den MBC Kierspe.

Die Tornados haben am vergangenen Wochenende das Thema Nordmeisterschaft in Seelze abhaken müssen, wollen sich nun gezielt für die anstehenden Play-Off-Spiele gegen den Dritten der Südliga in Form bringen. Dafür kommt Heinz Lembcke das Stadtduell gerade Recht. „Wir können völlig befreit aufspielen, möchten unsere Konzepte festigen, dazu eine gute Leistung zeigen und weitere Punkte erzielen“, sagt der Tornado-Trainer, der trotz des „ewig jungen Derbys“ seinen Fokus schon auf die Ausscheidungsspiele im September richtet. Aus diesem Grund werden auch Torhüter Timo Pomerhans und Nationalspieler Jan Berner bewusst geschont. Dafür rückt mit Darius Beer ein zweiter Torhüter hinter Sascha Berner ins Aufgebot, in dem auch Kevin Friedrich wieder fest eingeplant ist.

MBC-Trainer Lothar Grabs setzt sein Team nicht unter Druck. „Tornado spielt eine gute Saison und ist Favorit“, sagt Grabs, der sich jedoch schrittweise dem Nachbarn nähern möchte. Das 4:12 aus dem Hinspiel ist die Zahl, an der es zu arbeiten gilt. Mit dem 9:3-Heimerfolg gegen Halle ist der MBC jedenfalls erstarkt aus der Sommerpause gekommen. Ob dies nur eine kurze Momentaufnahme oder doch von nachhaltiger Wirkung ist, wird sich am Samstag zeigen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare