Tornados bleiben dem Tabellenführer auf den Fersen

+
Tornado-Akteur Louis Heller (rechts) bot gegen den MSC Jarmen eine gute Leistung und traf dreifach.

Kierspe - Im Titelkampf der Motoball-Bundesliga Nord bleiben die MSF Tornado Kierspe Spitzenreiter 1. MSC Seelze auf den Fersen: Der Tabellenzweite bezwang den MSC Jarmen mit 8:4 (2:2, 2:0, 3:1, 1:1).

Die Mecklenburger erwiesen sich allerdings erneut als zäher Gegner, gegen den die spielerisch vermeintlich überlegenen Kiersper lange nicht wie erhofft zum Zuge kamen. Verantwortlich dafür war neben der Gegenwehr der Gäste auch der nasse, schwer bespielbare Platz.

Die Jarmener schreckte zunächst auch Louis Hellers frühes 1:0 (6.) nicht: Nur zwei Minuten später glichen sie durch André Ickert aus. Danach gelang wieder Heller mit einem wuchtigen Freistoß die erneute Führung (13.), die jedoch abermals Ickert egalisieren konnte (18.).

Das zweite Viertel begann mit einer Glanzparade von Sascha Berner gegen Ickert (23.), und auch danach blieb der Tornado-Keeper nicht unbeschäftigt. Freilich wussten sich nun auch seine Vorderleute wieder in Szene zu setzen – insbesondere Pascal Loskand, der nach 28 Minuten für das 3:2 sorgte, und der Hauptprotagonist der Partie, Louis Heller. Letzterem gelang eine Minute vor dem Seitenwechsel per Elfmeter sein dritter Treffer; Jarmens Torhüter Toni Siegler hatte den Torkreis überschritten.

Als Oliver Sinn in der Auftaktminute des dritten Viertels das 5:2 nachlegte, war bei den Gästen dann doch die erste Resignation zu erkennen. Zwei Freistöße und sechs Minuten später sorgte Pascal Loskand folgerichtig für die Vorentscheidung. Angesichts des auf beiden Seiten zu erkennenden Kräfteverschleißes wurden Torszenen nun seltener. Passend dazu benötigte Kevin Friedrich für sein Tor zum 7:2 dann auch einen Handelfmeter (50.).

Ganz geschlagen gaben sich die zähen Mecklenburger dennoch nicht. Max Tews sorgte mit einem Doppelschlag (53./74.) noch zwei Mal für verhaltenen Jarmener Jubel, ehe Loskand mit dem 8:4 den Schlusspunkt setzte (76.).

Keine Schützenhilfe konnte den MSF Tornado derweil Lokalrivale MBC Kierspe leisten. Sein Auswärtsspiel bei Tabellenführer 1. MSC Seelze verlor er am Sonntag deutlich mit 1:8 (0:4, 0:0, 1:1, 0:3). Nachdem die Gäste das erste Viertel verschlafen hatten und der Primus entsprechend die Weichen bereits auf Sieg gestellt hatte, zeigte der Außenseiter in den Abschnitten zwei und drei eine solide Leistung. Diese führte auch zum Ehrentreffer durch Steven Born, der das zwischenzeitliche 1:4 markierte. Im Schlussviertel erhöhten die Hausherren dann aber noch einmal die Schlagzahl.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare