Deutlicher Derby-Sieg für die MSF Tornado

Eingekreist: Steven Born (Mitte) wird hier von Pascal Loskand (links) attackiert, Kevin Friedrich sitzt dem MBC-Kapitän im Nacken. Foto: Kleinhofer

Kierspe - Das Kiersper Motoball-Derby fand mit dem 12:4 (0:0, 6:1, 4:1, 2:2)-Erfolg der MSF Tornado über den gastgebenden MBC einen eindeutigen Ausgang. Allerdings täuscht das klare Ergebnis ein wenig über die tatsächlichen Kräfteverhältnisse hinweg, denn zwei der vier Spielabschnitte endeten remis.

Die Weichen auf Sieg stellten die Tornados im zweiten Viertel, als sie nach einer Verletzung des MBCers Steven Blank nach Belieben trafen und eine 6:1-Führung herausschossen.

Beide Mannschaften gingen das mit mehr als 250 Zuschauern gut besuchte Derby zunächst auf Vorsicht bedacht und zurückhaltend an. Folgerichtig fielen im ersten Viertel keine Tore. Das änderte sich jedoch nach Wiederanpfiff, als Kevin Friedrich mit einem präzisen Schuss in den rechten Torwinkel den Bann brach und die „Gäste“ in Führung brachte (24.). Nur zwei Minuten später legte Oliver Sinn aus kurzer Distanz zum 0:2 nach. Doch auch der MBC wurde nun torgefährlicher und stellte durch Kapitän Steven Born den Anschluss her (26.). Unmittelbar darauf hatte Simon Konopka den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch freistehend an Tornado-Keeper Timo Pomerhans (27.).

Das bis dahin ausgeglichene Kräfteverhältnis kippte dann durch das verletzungsbedingte Ausscheiden Steven Blanks, das den MBC für fünf Minuten völlig aus der Bahn warf. Mit einer 100-prozentigen Trefferquote zogen die Tornados im Minutentakt bis auf 1:6 davon. „Kurzzeitig hatten wir da alle Sicherheit verloren“, haderte MBC-Trainer Lothar Grabs hinterher.

Doch auch im dritten Abschnitt konnten sich die Blauen nicht richtig vom Druck der Roten befreien, die durch Sinn ihren siebten Treffer erzielten (47.). Auch wenn Konopka noch auf 2:7 verkürzte (49.) und der nun sichere MBC-Schlussmann Kevin Kalmann einen Foulelfmeter von Daniel Birkheim abwehren konnte (54.), drängten die Tornados weiter. Und nach Toren von Sinn (50.), Loskand (57.) und Berner (60.) war beim 2:10 dann ein zweistelliges Ergebnis erreicht.

Fortan gewährte Tornado-Coach Heinz Lembcke auch seiner zweiten Garde Spielanteile, so dass es im Schlussviertel wieder ausgeglichener zuging. Treffer von Jan Berner (66.) und Oliver Sinn (80.) beantworteten Steven Born (67.) und Theo Janzen (80.) direkt, was dem MBC-Anhang zumindest eine kleine Freude bereitete. Deutlich größer war indes der Jubel der Tornados, die damit weiter die Vorherrschaft im Kiersper Motoball für sich beanspruchen können.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare