Im Vorwärtsgang in Richtung Bezirksliga

+
Mit viel Druck wollen die A-Junioren des TSV Lüdenscheid in Richtung Bezirksliga stürmen.

Lüdenscheid - Der Türkische SV Lüdenscheid plant das Bezirksliga-Comeback mit seinen A-Junioren. Die wiedererstarkte Jugendabteilung vom Wefelshohl startet am Sonntagvormittag als Lüdenscheider Kreismeister mit einem Heimspiel (11 Uhr, Sportplatz Wefelshohl) gegen den Hochsauerland-Meister SG Fredeburg-Gleidorf/Holthausen in die Aufstiegsrunde.

In der Fünfergruppe soll am Ende nach Möglichkeit einer der beiden Aufstiegsplätze für die Truppe von Trainer Aydin Karaboga stehen, der wie in den letzten Punktspielwochen von Senioren-Trainer Selcuk Özler und dem neuen Sportlichen Leiter des TSV, Ümit Dilmen, unterstützt wird.

 „Gleich das erste Spiel ist enorm wichtig, wir wollen unbedingt mit einem Sieg in die Runde starten“, kündigt Selcuk Özler einen Gastgeber im Vorwärtsgang an.

 Für den Türkischen SV bietet sich erstmals nach fast 20 Jahren wieder die Chance, in die A-Junioren-Bezirksliga aufzusteigen. Damals hatte das Bezirksliga-Gastspiel des TSV in der überkreislichen Umgebung unter Trainer Abi Ouhbi zwar nur eine Saison gedauert, ist aber vielen Ehemaligen noch immer in guter Erinnerung, auch dem damaligen Trainer: „Ich drücke dem TSV natürlich die Daumen“, sagt der vor dem Startschuss in die Aufstiegsrunde und legt nach: „Vielleicht ist es ja ein gutes Omen, dass mein jüngerer Bruder Najim in der TSV-Mannschaft steht.“

 Ümit Dilmen erwartet schwere Aufgaben in den vier Aufstiegsbegegnungen. Die führen den TSV nach dem Auftakt am kommenden Mittwoch (19 Uhr) zum TuS Bruchhausen und am Sonntag, 26. Juni, zum TuS Deuz (11 Uhr), bevor der TSV die Runde mit dem Heimspiel gegen die SpVg Olpe (Mittwoch, 29. Juni, 19 Uhr) abschließt. „Da sind keine leichten Aufgaben dabei, Trainer und Mannschaft wissen, dass sie in jeder Begegnung 100 Prozent ihrer Leistung abrufen müssen, um einen der Aufstiegsplätze zu ergattern“, blickt der Sportliche Leiter voraus.

 Taktisch lässt sich das Führungsteam der A-Junioren zwar nicht in die Karten blicken, doch es ist wohl kein Geheimnis, dass die Bergstädter ihre Offensivqualitäten um Torjäger Davut Erdem Yilmaz nutzen wollen. Und damit will der TSV am Ende zweier spannender Wochen dann auch zum zweiten Mal in der Klubgeschichte mit seinem A-Nachwuchsteam Bezirksligaluft schnuppern. Fehlen wird in den Aufstiegsspielen allerdings mit dem verletzten Mittelfeldspieler Ogulcan Kilinc eine wichtige Stammkraft

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare