Baskets ohne große Probleme in die dritte Runde

+
Räumte unter der eigenen Reuse mächtig auf und war mit 17 Punkten zweitbester Korbschütze der Baskets: Bilal Atli. 

Hagen - Die Baskets Lüdenscheid haben ohne größere Mühe die 3. Runde im WBV-Pokal erreicht. Beim Landesligisten BG Harkortsee setzte sich das Team von Trainer Amir Hujic am Donnerstagabend auch ohne seinen Denker und Lenker Semir Albinovic (vom Trainer freigestellt) deutlich mit 88:64 (46:25) durch.

Es war allerdings ein zäher Beginn für die Bergstädter: Zweieinhalb Minuten lang stand es in der Karl-Adam-Halle in Hagen-Vorhalle 0:0, kein Korb wollte gelingen. Während die Defensiv-Arbeit des Oberligisten gut blieb, steigerten sich die Gäste in der Folge allerdings in der Offensive, allen voran Tim Tripel, der das Spiel gut ankurbelte und auch immer wieder selbst traf.

 Hinten räumte Bilal Atli unter dem Korb viel weg, holte sich Rebounds und blockte immer wieder Wurfversuche der Hausherren. So führten die Baskets, die neben Albinovic auch Koudas (Knieprobleme), Schneider (verletzt), Krasniqi (steigt in der nächsten Woche wieder ins Training ein) und Foith (krank) ersetzen mussten, nach zehn Minuten sicher mit 23:13 und machten auch im zweiten Viertel nach zahlreichen Wechseln im selben Takt weiter. Der zweite Abschnitt ging mit einer extrem jungen Truppe und einem guten Bekendorf mit 23:12 an die Gäste aus Lüdenscheid. Das Spiel war damit praktisch bereits entschieden.

 Ins dritte Viertel kamen die Gäste erneut nur schwer, trafen wenig – erster Korb in der 4. Minute –, mussten die Hausherren sogar auf 38:54 herankommen lassen (26.), ehe die Baskets die Zügel wieder etwas anzogen und dank Tripel und Koch auf 67:45 davonzogen.

 Auch im Schlussabschnitt taten die Gäste nicht mehr als nötig, gerieten aber gegen die Hausherren, die nach gutem Beginn schnell wieder müde wurden und in Altfeld und Fiebig (je 13) ihre besten Schützen hatten, aber natürlich nicht in Gefahr. Letztlich entschieden die Hujic-Schützlinge auch das letzte Viertel dank finaler Dreier von Mayer (2) und Tripel knapp mit 21:19 für sich.

Baskets: Lüsebrink (5),, Hendrich (3), Atli (17), Tripel (19/1),Frackiewicz (4), Koch (10/2), Gerzen (5/1), Bekendorf (6), Neufeld (4), Mayer (11/3, Arvanitakis (4/1)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare