TSV-Junioren kämpfen um die letzte Chance

+
Nach dem Rückschlag von Bruchhausen wollen die A-Junioren des TSV im Stadion Wüstefeld wieder jubeln. 

Lüdenscheid -  Den ganz großen Druck hätten sich die A-Junioren des TSV Lüdenscheid in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga gern erspart, doch nach der Niederlage von Bruchhausen ist er – hoch aufgetürmt – da: Beim TuS Deuz (11 Uhr, Stadion Wüstefeld) im Netphener Ortsteil Salchendorf darf der TSV am Sonntag auf keinen Fall verlieren.

 „Mit neun Punkten ist man durch, mit sieben wird es eine Zitterpartie“, hat Senioren-Chefcoach Selcuk Özler, der gemeinsam mit dem sportlichen Leiter Ümit Dilmen Trainer Ayhan Karaboga in der Aufstiegsrunde unterstützt, hoch gerechnet.

 Eine Punkteteilung ist also Pflicht, aber eigentlich sogar zu wenig für den Nachwuchs vom Wefelshohl. „Die Situation haben wir uns selbst eingebrockt“, ärgert sich Özler immer noch über die 1:5-Schlappe von Bruchhausen. Denn – „Es mag sich nach solch deutlicher Niederlage blöd anhören, aber wir waren sicher nicht schlechter als die Hausherren, haben aber einfach nicht richtig ins Spiel gefunden.“

 Deshalb galt es am Freitagabend beim Abschlusstraining für das Trainertrio des Türkischen SV, den Nachwuchs wieder aufzubauen und auf die Begegnung am Sonntagvormittag zu fokussieren. „Eine Mannschaft fast wie Bruchhausen“, analysiert Özler den Gegner, den er im Siegerländer Entscheidungsspiel um den Titel unter die Lupe genommen hatte. „Wenn wir in unser Spiel finden, dann werden wir auch unsere Chancen bekommen“, steckt er den Kopf aber keineswegs in den Sand, sondern ist zuversichtlich, dass die TSVer noch einmal die Kurve in der Aufstiegsrunde bekommen.

 Pech aber für die Bergstädter: Neben Kilinc müssen sie mit dem verletzten Außenstürmer Moussa einen weiteren Leistungsträger ersetzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare