2. Lenne-Volme-Turnfest

Nun ist Plettenberg wieder am Zug

+
Die Wahlwettkämpfe waren in diesem Jahr beim Turnfest nicht so gut besucht.

Kierspe - Als die Frühlingswettkämpfe am Sonntag auf die Zielgerade einbogen, das 2. Lenne-Volme-Turnfest damit am Kiersper Felderhof zielstrebig seinem Ende entgegensteuerte, da schaute der 1. Vorsitzende des Lenne-Volme-Turngaus geschafft, aber zufrieden über die Gerätelandschaft in der Vierfach-Turnhalle. „Das ist wirklich eine ganz tolle Sportanlage hier“, sagt Thorsten Gödde, „fast noch idealer als in Plettenberg.“ Gödde überlegte kurz, dann ergänzte er: „Eigentlich kann man so etwas ja auch nur in Plettenberg und Kierspe machen.“

494 Teilnehmer, eine vor allem beim Dance-Cup bestens gefüllte Halle, viel Sonnenschein im Stadion und auf der kleinen Festmeile hinter der Vierfach-Halle – die Eckpunkte stimmten allesamt bei der zweiten Auflage der neu konzipierten Großveranstaltung des LVG. „Es gibt immer ein paar Ecken und Kanten, aber im Großen und Ganzen war es für die Aktiven eine rundum gelungene Sache“, stellte Gödde am Montag mit einem Tag Abstand zum Festtreiben fest. 

Dass es rund 100 Aktive weniger waren als bei der Premiere vor zwei Jahren in Plettenberg – nicht schön, aber bei der Analyse ganz klar den Wahlwettkämpfen zuzuschreiben. In Plettenberg hatten sich noch 127 Wahlwettkämpfer beteiligt, in Kierspe waren es nun nur 37. Dabei sind die Wahlwettkämpfe eigentlich das Alleinstellungsmerkmal des Turnfestes. Den Dance-Cup, die Gaupokalliga, die Frühlingswettkämpfe – all diese Veranstaltungen gibt es auch in Jahren, in denen kein Turnfest stattfindet. Nur eben nicht zentral an einem Wettkampfort und Wochenende. 

Die Wahlwettkämpfe dagegen gibt es nur beim Turnfest. Warum die Resonanz aus dem Gros der 55 Gauvereine gerade hier zu wünschen übrig ließ – es wird einer der Punkte sein, die der Vorstand im Juni im Rahmen der Feedback-Runde mit allen Fachwarten und dem Ausrichter besprechen will. So tragen das Turnfest aktuell die Vereine, die im Turnen und der Gymnastik & Tanz-Sparte führend sind. Der TSV Kierspe, der TV Jahn Plettenberg, der TuS Grünewald und der Schalksmühler TV beim Turnen also ebenso wie der TuS Meinerzhagen und die DJK Eintracht Lüdenscheid beim Tanzen. 

Andere Vereine sind eher sporadisch oder eben gar nicht beim Turnfest vertreten. An einer Stadt wie Altena ist das Fest komplett vorbeigelaufen. Aus Halver waren nur ein paar Altersturner aus Oberbrügge dabei. Zur Erinnerung: An der Halveraner Susannenhöhe und in Evingsen fanden früher die großen Bergfeste des Lenne-Volme-Gaus statt. 

Gödde: "Emotionaler und schöner im großen Rahmen"

Thorsten Gödde glaubt derweil an das neue Konzept des Turnfestes, das das Bergfest beerbt hat. „Das Turnfest ist eine attraktive Veranstaltung – für die Sportler, aber auch für den Ausrichter“, sagt der Gauvorsitzende, „und für uns als Gau ist die öffentliche Wahrnehmung einer solchen Großveranstaltung natürlich eine ganz andere als wenn Dance-Cup und Frühlingswettkämpfe jeder für sich stattfinden würden. Natürlich ist es auch ein organisatorischer Mehraufwand, aber es ist auch sehr viel emotionaler und schöner in diesem großen Rahmen.“ 

Also geht der Blick ins Jahr 2018. Dann sollte es die dritte Auflage des Lenne-Volme-Turnfestes geben. Wenn es nach Gödde geht, soll es auf jeden Fall weitergehen. „Aber das muss alles noch besprochen werden. Es muss sich ein Ausrichter bereiterklären“, sagt der Gauvorsitzende, der vielleicht schon im Juni nach den Feedback-Gesprächen mehr sagen kann. Wobei die aufgeworfenene Ausrichterfrage nun den Ball dem TV Jahn Plettenberg zuspielt. Der wäre 2018 wieder an der Reihe – zurück an der Lenne, zum zweiten Mal in Böddinghausen. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare