Knobel erfreut über 180 Meldungen für die Kreismeisterschaften

+
Auch im Speerwurf geht es am Wochenende am Lüdenscheider Nattenberg um die Kreismeistertitel. Der Meldestand ist bisher sehr ordentlich.

Lüdenscheid - Für die Leichtathleten im Kreis steht am Sonntag der nächste Wettkampf auf dem Terminkalender. Im Nattenberg-Stadion finden die Kreismeisterschaften für die Altersklasse ab U 14 und älter statt, die U 10 und U 12 bestreiten die Kreis-Bestenkämpfe. Die Wettkämpfe beginnen um 10 Uhr.

Jörn Knobel vom Ausrichter LG Lüdenscheid freut sich über eine gute Resonanz in beiden Altersgruppen. Insgesamt hatten bis Donnerstag 180 Sportler aus neun Vereinen gemeldet. Gut möglich, dass die 200-er-Marke geknackt wird. „Es kommen stündlich weitere Meldungen nach“, so Knobel. Besonders freut er sich, dass entsprechend viele Starts stattfinden werden. „Manche Athleten starten ja in mehreren Disziplinen“, so Knobel, der eine Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren vermelden kann.

Johannes Riedel, Trainer der LG Lüdenscheid, bescheinigt seinen Läufern derweil eine gute Form und hofft, dass sie die eine oder andere Norm schaffen. So startet U 18-Läufer Tim Dahlhaus auf der 400-Meter-Distanz mit dem Ziel, die Norm für die Deutschen Meisterschaften zu knacken. Bisher fehlen ihm acht Hundertstel bis zur geforderten Norm von 51,50 Sekunden. „Ich hoffe, dass er die Norm am Sonntag schafft. Ich bin aber auch guter Dinge, dass es klappt“, sagt Riedel über die Dahlhaus-Chancen beim Heim-Wettkampf. Für Magnus Schubert geht es auf der 200-Meter-Distanz darum, eine 22-er Zeit zu laufen. Über 200 Meter, 400 Meter und 800 Meter wird Florian Kalb an den Start gehen. Letztere Distanz läuft er nur als Test und zum Tempo machen für die anderen LG-Läufer, wie Riedel berichtet.

Verzichten wird Kalb allerdings auf die 1500-Meter-Distanz. Auch am Mittwoch in Dortmund hatte er auf einen Start verzichtet. Die Norm für die Deutschen Meisterschaften in der U 23 liegt bei 3:57,50 Minuten, Kalb lief am vergangenen Sonntag in Bottrop 3:59,92 Minuten. 2,4 Sekunden fehlen ihm also noch, „der nächste Versuch steht am Mittwoch in Kamen an“, sagt sein Trainer Riedel. Bei den Frauen hofft Riedel, dass Alisa Knobel über 200 Meter die Norm für die Westfälischen Meisterschaften knackt. Grundsätzlich sieht Riedel seine Läuferinnen und Läufer gut gerüstet. „Am Dienstag im Training sah es sehr gut aus“, so Riedel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare