Oberbrügger Crosslauf: Glitschiges im Sonnenschein

Oberbrügge - Andreas Joswig und Christine Rouge heißen die strahlenden Sieger des 26. Oberbrügger Crosslaufes. Joswig war am Samstagabend mit 34:40 Minuten schnellster Teilnehmer im 68-köpfigen Feld, Rouge blieb als Gesamt-Achte und schnellste Dame in ausgezeichneten 39:30 Minuten ebenfalls noch unter der 40-Minuten-Marke.

Eine Dreiviertelstunde vor dem Startschuss am Bürgerhaus war noch ein kräftiger Gewitterregen über Oberbrügge niedergegangen, pünktlich zum Lauf kam dann aber sogar die Sonne zum Vorschein. „Wir haben unglaubliches Glück mit dem Wetter gehabt“, freute sich Heinz Voerster aus dem Organisationsteam des gastgebenden TuS Oberbrügge. Erst nach Ende der Siegerehrung fing es wieder an zu regnen.

Gleichwohl hatte die Witterung die 9,3 Kilometer lange und mit vielen „giftigen“ Steigungen gespickte Strecke noch anspruchsvoller als ohnehin schon gemacht. Von Sprecher Dr. Bernd Eicker, der die Veranstaltung trotz gelegentlicher Mikrofonausfälle charmant moderierte, zu Beginn zu Vorsicht ermahnt, ließen es die Teilnehmer aber allesamt vernünftig angehen. „Keine Verletzungen“, lautete das Fazit am Ende des Tages.

Joswig und Fortunato setzen sich früh ab

Zum Rennen: Bis Kilometer vier hatte sich mit Andreas Joswig (Schwelmer Jungs) und Marco Fortunato (Turbo-Schnecken Lüdenscheid) ein Duo bereits abgesetzt. An dieser Rangfolge sollte sich bis zum Ende nichts mehr ändern. Als Joswig die Ziellinie querte, bog Fortunato gerade auf das Gelände am Bürgerhaus ein, wo noch eine „Stadionrunde“ zu absolvieren war. Am Ende betrug der Vorsprung des Siegers auf den Zweiten eine gute Minute. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich Andreas Joswig, der in der Altersklasse M50 startet, um gleich 32 Sekunden und blieb damit zehn Sekunden unter der 2015er-Siegerzeit von Sascha Gerhard, der dieses Mal nicht am Start war. Platz drei in der Gesamtwertung ging an Philipp Mundinger (männliche Jugend U18), der es in 35:59 Minuten ebenfalls noch unter die 36-Minuten-Marke schaffte.

Gleich zweimal im Spitzenfeld vertreten war Gastgeber TuS Oberbrügge. Thorsten Schneider (M50) querte als Gesamtfünfter in 37:58 Minuten die Ziellinie, direkt gefolgt von U18-Youngster Felix Seyfried (38:21 Minuten).

Erstmals seit 2009 eine Frau unter 40-Minuten-Marke

Im Vergleich zu den Vorjahren qualitativ stark besetzt präsentierte sich das Frauenfeld. Hier blieb mit Siegerin Christine Rouge erstmals seit dem Jahr 2009 wieder eine Dame unter der 40-Minuten-Marke. Rouge verteidigte damit ihren Sieg aus dem Vorjahr (40:06 Minuten/2015). Zweitschnellste „Langstrecken-Lady“ im Feld war Lokalmatadorin Alisa Rüdiger, die als Gesamtelfte 40:24 Minuten unterwegs war, gefolgt von Jessica Hager (LG Halver-Schalksmühle, weibliche Jugend U20, 41:25 Minuten) auf Gesamtrang 13.

Zudem hatte sich auch ein zwölfköpfiges Feld von Walkern und Nordic-Walkern auf die Strecke gemacht. Mit Abstand schnellster Teilnehmer war hier Nordic-Walker Piotr Grzybala. Der vereinslose Sportler blieb in 57:59 Minuten als Einziger unter der Stunden-Marke.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare