Topergebnisse für den Kart-Nachwuchs

Frederik Schneider, Yannik-Louis Bohmann, Michel Schwellnus und Paul Henry Wieghardt (von links nach rechts) fuhren gute Ergebnisse ein

Hagen/Lüdenscheid - Zum fünften Wertungslauf der ADAC-Region Westfalen-Mitte trafen sich die Nachwuchspiloten der Kartslalom-Vorrunde zur Westfalenmeisterschaft am Wochenende unter Regie des Hagener AC.

Und die heimischen Starter vom AC Lüdenscheid und Gastgeber HAC sammelten reichlich Spitzenplätze: Vier Treppchenränge und vier Top ten-Platzierungen standen schließlich für die Lüdenscheider Delegation zu Buche. In der erstmals ausgetragenen Klasse 0 der Sechs- bis Siebenjährigen siegte der für Hagen startende Lüdenscheider Samy Hartwig nach zwei fehlerfreien Durchgängen.

In der Klasse der Acht- bis Neunjährigen trumpfte Paul Henry Wieghardt zum zweiten Mal mit einem Podestplatz auf, profitierte allerdings dabei auch ein wenig von den Fehlern einiger schnellerer Konkurrenten, die Pylone touchierten und dafür Strafsekunden kassierten. Nach 35,54 Sekunden im ersten Lauf und einem vorsichtigeren zweiten Durchgang in 37,05 Sekunden belegte Paul Henry Rang drei und kassierte 24 Punkte, die ihn im Gesamtklassement unter die Top ten spülten. In Klasse 2 landete auch Michel Schwellnus zum zweiten Mal auf dem Treppchen: In 35,40 und 35,48 Sekunden legte er zwei fast identische Läufe hin, die jeweils die drittschnellste Zeit bedeuteten und ihm zu Klassenplatz zwei verhalfen. Im Gesamtklassement ist Michel Dritter.

In Klasse drei der zwölf- und 13-Jährigen fuhren Yannik-Louis Bohmann als Siebter und Frederik Schneider als Neunter mit fehlerfreien Umläufen ihre bislang besten Saisonplatzierungen ein und können angesichts der Ränge elf und zwölf in der Gesamtwertung im Schlussspurt der Vorrunde noch auf die Westfalenmeisterschaftsendrunde hoffen. Timo Aurisch belegte Rang 18, Jan-Paul Häning wurde 25. und auch Kim Carolin Schwellnus, die nach einem völlig verpatzten ersten Durchgang im zweiten Umlauf schnellste Lüdenscheider Zeit in der Klasse fuhr, wurde als 27. nur noch mit einem Zähler belohnt. In Klasse vier sorgte der sieggewohnte für den Hagener AC startende Jan Anders für das Highlight und fuhr mit Rang zwei sein bislang bestes Saisonergebnis ein. Ganze 32 Hundertstel fehlten ihm in der Endabrechnung auf den Teamkollegen Tim Sechtin, Platz zwei steht für den Bergstädter auch insgesamt in den Ergebnisadditionen hinter seinem Dauerrivalen Devin Jürgensmeyer (MSC Herten), der sich aufgrund von zwei Fehlern in Durchgang zwei nur auf Rang 16 wiederfand.

Mit einem starken Auftritt steuerte Nina Schwellnus vom AC Lüdenscheid in der sehr gut besetzten Klasse 4 die Karts zum bislang besten Saisonresultat in zwei fehlerfreien Umläufen auf Rang 10. Mit den dafür notierten zwölf Punkten schob sie sich in der Gesamtwertung auf Rang 18 nach vorn. Neueinsteiger Jacob Plöhn vom ACL fiel durch vier Starfsekunden im zweiten Durchgang von Platz 23 auf den 27. Rang zurück. In Klasse fünf der 16- bis 18-Jährigen sorgte die aus Kierspe in dieser Saison nach Lüdenscheid gewechselte Elina Müller mit Rang zehn für eine weitere Top ten-Platzierung, trumpfte vor allem im zweiten Lauf mit der viertbesten gefahrenen Zeit auf, hatte sich aber einen Pylonenfehler geleistet, so dass es nicht mehr zur Verbesserung des Platzes reichte. Die ACL-Teamkollegen Jacques Fischer (vier Strafsekunden) und Jan Philipp Niklas landeten auf den Rängen 15 und 16. Während Elina Müller als Gesamtneunte in Richtung Endrundenteilnahme steuert, müssen Fischer (14.) und Niklas (16.) einen ganzen Zahn zulegen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare