Inline-Skaterhockey

Highlander sorgen für Paukenschlag

+
Hatte allen Grund zum Jubeln: Joachim Könning.

Kaarst - Die Highlander Lüdenscheid haben zum Auftakt der diesjährigen Play-Off-Runde um die Deutsche Meisterschaft im Inline-Skaterhockey ein ganz dickes Ausrufezeichen gesetzt: Die „Schotten“ landeten im ersten Viertelfinale beim hohen Favoriten Crash Eagles Kaarst einen 9:6 (2:2, 3:3, 4:1)-Sieg und gingen in der Serie „best of three“ mit 1:0 in Führung.

Mit einem Sieg im nächsten Aufeinandertreffen nach der EM-Pause am 29. Oktober im BGL können die Bergstädter bereits das Ticket für das Halbfinale lösen. Drei Wochen nach der 4:14-Klatsche in der Kaarster Stadtparkhalle begann das Spiel für die wieder einmal nur mit neun fitten Feldspielern besetzten Highlander, dafür aber einem bärenstarken Rotheuler im Tor, denkbar ungünstig. Von Berg (3.) und Otten in Überzahl (14.) brachten die Gastgeber mit 2:0 in Führung. 

Mit diesem Resultat schien das Spiel auch in die erste Pause zu gehen – bis die 19. Minute heranbrach: binnen 20 Sekunden trafen Bruch und Stein für die Highlander zum Ausgleich. Direkt nach Wiederbeginn brachte Svejda die Gäste gar erstmals in Führung. Die änderte in der Folge aber nichts daran, dass die Teams auch in die zweite Pause mit einem Remis gingen. 

Die Crash Eagles, nach der abgelaufenen Hauptrunde immerhin Zweiter, kamen gegen die recht unkonventionell agierenden Highlander, die spät, aber effizient störten und in Rotheuler einen überragenden Rückhalt hatten, nicht so zum Zug wie gewohnt. Ein Svejda-Doppelpack zu Beginn des dritten Abschnitts brachte die Lang-/Mayer-Truppe dann auf die Siegerstraße. Und als Loecke in Überzahl noch zum 8:5 traf und Svejda seinen Hattrick perfekt machte, war die Sensation perfekt. 

Die Torfolge: 1:0 (3.) von Berg, 2:0 (14.) Otten, 2:1 (19.) Bruch, 2:2 (19.) Stein, 2:3 (21.) Svejda, 3:3 (24.) von Berg, 3:4 (26.) Stein, 4:4 (34.) Dietrich, 5:4 (36.) Otten, 5:5 (37.) Könning, 5:6 (43.) Svejda, 5:7 (46.) Svejda, 5:8 (49.) Loecke, 5:9 (53.) Svejda, 6:9 (60.) Dietrich 

Die weiteren Play-Off-Ergebnisse:
SHC Rockets Essen – Bissendorfer Panther 10:7
HC Köln-West – Duisburg Ducks 8:6
Samurai Iserlohn – TV Augsburg 11:8 n.V. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare