HSV verpflichtet Ungar Dénes Dávid

+
Der Ungar Dávid Dénes (rechts, im Gespräch mit Oliver de Liello) spielt künftig für Handball-Verbandsligist HSV Plettenberg/Werdohl.

Werdohl - Die HSV Plettenberg/Werdohl vermeldet einen Neuzugang für den Rückraum: Vom ungarischen Drittligisten Mecseknádasdi Spartacus SE wechselt Dénes Dávid zum Handball-Verbandsligisten. Dienstagnacht traf Dávid in Deutschland ein, am Donnerstag absolvierte er ein Probetraining.

Er sei kein klassischer Shooter wie der zu Eintracht Hagen abgewanderte Marc Bardischewski, vielmehr zeichnen ihn seine allgemeinen handballerischen Qualitäten aus, resümierte HSV-Coach Friedhelm Ziel. Der 1,88 Meter große Rückraumlinke, Jahrgang 1992, glänzte trotz Sprachbarrieren mit einer schnellen Auffassungsgabe. 

Ziels Fazit: „Er hilft uns weiter, ist wurfstark und ein echter Teamplayer, der zur Mannschaft passt.“ Der Kontakt zu Dénes kam über einen Spielervermittler zustande. Am Donnerstagabend fiel die Entscheidung: Dávid wird verpflichtet. „Die Chance durften wir uns nicht entgehen lassen. Jetzt haben wir einen Berg von Aufgaben zu erledigen“, erklärte HSV-Vorstandsmitglied Michael Funke. 

Gespräche mit einem möglichen Arbeitgeber sind bereits gelaufen. Jetzt macht sich der Verein auf die Suche nach einer Wohnung für den Rechtshänder. Parallel soll so schnell wie möglich eine Spielberechtigung erwirkt werden. „Mit etwas Glück schon nächste Woche“, hofft Funke, dass der ungarische Handballverband die Freigabe zügig erteilt und ein HSV-Pass beantragt werden kann. 

Dénes Dávid fühlt sich im linken Rückraum und auf der Spielmacherposition gleichermaßen wohl. Von 2010 bis 2015 spielte der 88 Kilogramm schwere Athlet in seiner Geburtsstadt für den Zweitligisten Komlói BSK-Tom Trans, wechselte dann zur Spielzeit 2015/2016 nach Mecseknádasdi.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare