SG Schalksmühle-Halver

Klarer Sieg gegen dezimierte Wölfe

+
Vier Tore: Julian Mayer.

Halver - Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver hält sich gegen das Personal der Handball-Oberliga Westfalen weiterhin schadlos: Gegen die SG Menden Sauerland Wölfe setzten sich die Neff-Schützlinge am Freitagabend in Halver 31:23 (15:10) durch.

Die Mendener hatten im Laufe der Vorbereitung durch Siege gegen Volmetal und Dormagen aufhorchen lassen. In Halver war es indes nur ein Rumpfteam, das aus dem Nordkreis angereist war. Mit Loos, Lommel, Bußmeyer, Heunemann und Schneider fehlten Trainer Micky Reiners gleich fünf – zum Teil ganz wichtige – Akteure seines Kaders. 

Die Ausgangslage ließ so etwas wie klare Verhältnisse vermuten, die Realität aber sah anders aus. Die Mendener hielten gegen nicht wirklich konsequent deckende Gastgeber prima mit und hätten bei besserer Chancenverwertung (zwei verworfene Siebenmeter und zwei Gegenstöße) ein besseres Ergebnis als das 15:10 zur Pause erreichen können. Nach der Pause ließ der Gast noch zwei "Marken" aus. So warf die SGSH ohne großen Glanz, aber auch ohne die ganz große Mühe einen 31:23-Sieg heraus. 

Beste Werfer waren Weßeling (7/3), Eigenbrodt (5), Mayer (4) und Polakovs (4) für die SGSH, Vogler (6/1), D. Flor (5) und Jost (4) für Menden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare