Neuer Modus für den Kreispokalwettbewerb

+
In der vergangenen Saison schafften es Torwart Oliver Prumbaum und der TuS Grünenbaum ins Kreispokal-Halbfinale.

Kreisgebiet - Die Attraktivität des Wettbewerbs steigern und gleichzeitig den Spielplan nicht zu sehr belasten – unter dieser Prämisse schickt der Handballkreis Lenne-Sieg in der neuen Saison den modifizierten Kreispokalwettbewerb der Männer an den Start. Dabei hat sich der Modus im Vergleich zu den Vorjahren in fast allen Punkten geändert.

Die einzige Ausnahme bildet die erste Pokalrunde, die bis zum 3. September, also eine Woche vor Meisterschaftsstart, ausgetragen werden muss. Hier wird wie gehabt in einer einfachen Runde im K.O.-Modus gespielt.

Während Titelverteidiger TV Schmallenberg ebenso wie die TSG Siegen I und II, die SG Kierspe-Meinerzhagen II, der VfL Bad Berleburg, die HSG Lennestadt-Würdinghausen und der TVE Netphen bei der Auslosung ein Freilos erwischt hat, treten die übrigen 18 Teilnehmer in neun Spielen an.

Die Sieger dieser Partien bilden dann zusammen mit den Freilos-Mannschaften das Feld für die zweite Runde, die in neuer Form ausgetragen wird. Statt wie bisher im einfachen K.O.-System wird die Zwischenrunde ähnlich wie die Auftaktrunden des DHB-Pokals in Turnierform ausgetragen. Jeweils vier Mannschaften bilden dabei eine Gruppe, die im Modus „jeder gegen jeden“ mit Spielen von jeweils 2x20 Minuten an einem Wochenende ausgespielt wird. Der jeweilige Sieger der insgesamt vier Gruppen qualifiziert sich dann für das Final-Four-Turnier.

Ausgetragen werden soll die Zwischenrunde in Turnierform Anfang Januar 2017 am Wochenende vor der Fortsetzung des Punktspielbetriebs. Damit fällt für alle Teilnehmer eine Runde, die früher im Oktober/November ausgespielt wurde, weg. Und durch die Turnierform im Januar bietet sich die Möglichkeit, nach der Weihnachtspause wieder etwas Spielpraxis für die Liga zu sammeln.

Das abschließende Final Four, das wie üblich im Frühjahr stattfinden soll, wird ebenfalls in der neuen Turnierform ausgespielt. Wurden bisher zwei Halbfinalpartien und das Endspiel ausgetragen, so treten die vier Teilnehmer nun auch hier im Modus „jeder gegen jeden“ über 2x20 Minuten gegeneinander an und ermitteln so den Kreispokalsieger der Saison 2016/2017.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare