Handball-Verbandsliga

HSV-Defensive begeistert die Fans

+
Die Verbandsliga-Handballer der HSV Plettenberg/Werdohl bejubelten gegen Hohenlimburg einen wichtigen Heimsieg.

Werdohl - Die HSV Plettenberg/Werdohl hat ihr Punktekonto in der Verbandsliga-Staffel 2 ausgeglichen. Gegen die HSG Hohenlimburg feierte sie im „Vier-Punkte-Spiel“ einen hochverdienten 30:23 (16:8)-Sieg.

Der Start allerdings war schlecht. Schnell lag das Ziel-Team 1:4 (6.) zurück. Was dann passierte, ist auf dem Handballparkett alles andere als alltäglich: 17 Minuten lang blieben die Gastgeber ohne Gegentor, machten aus dem 1:4 ein 13:4. Die Abwehr der HSV kauft dem Gast dabei den Schneid ab, die Körpersprache verriet 120-prozentiges Engagement: Die HSV war ohne Frage heiß auf diesen Sieg. Die Abwehr-Leistung ließ gar Erinnerungen ans EM-Finale wach werden.

Die Zuschauer goutierten die Leistung, die Stimmung in der Halle war toll. Auch die Hohenlimburger hatten einen lautstarken Anhang mitgebracht, so dass rund 300 Zuschauer die Partie verfolgten.

Offene Hohenlimburger Abwehr nach der Pause

Nach der Pause suchten die Gäste ihr Heil in der Flucht nach vorn, deckten ganz offen. Nun fischte HSG-Keeper Hering der HSV etliche Bälle weg. Es brannte aber nichts an für die Gastgeber, weil sie defensiv weiter gut standen und Meckel im Tor sensationell parierte. Nach zwei Gegenstoß-Toren von Traumüller und Scheerer zum 26:16 (51.) war die Messe gelesen.

Der Rest war ein Handballfest - nach einer starken Mannschaftsleistung gab es fürs Team von den Rängen Standing-ovations. Ein Abend, der der HSV Appetit auf mehr gemacht hat.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare