Jugendhandball

Miekus und Spannekrebs in Bundesliga

+
Till Miekus, hier bei den Handballtagen auf Kuhlenhagen, spielt in der neuen Saison mit Herdecke in der A-Jugend-Bundesliga.

Schalksmühle - Am Montagabend endet für die Drittliga-Handballer der SG Schalksmühle-Halver die Sommerpause schon wieder, wartet am Löh der erste Arbeitstag für Neu-Trainer Stefan Neff, der nach einer Vorstellungsrunde die Vorbereitung einläuten wird. Für zwei junge Spieler, die in der neuen Spielzeit zum SGSH-Kader gehören sollen, hat die Sommerpause derweil erst am Sonntag begonnen.

Till Miekus und Dominik Spannekrebs, die beiden A-Jugend-Youngster von der HSG Herdecke/Ende, haben sich mit dem größten Erfolg der jüngeren Herdecker Handballgeschichte in diese Sommerpause verabschiedet: Sie sind mit der A-Jugend von Trainer Christian Feldmann in die A-Jugend-Bundesliga aufgestiegen. Der leidgeprüfte Standort am Bleichstein, an dem vor gut 20 Jahren noch Zweitliga-Handball unter Trainer Heiner Möller gespielt wurde, hat in der allgemeinen Kreisliga-Tristesse der Seniorenabteilung wieder etwas, worüber er sich richtig freuen darf. 

Im Gymnasium an der Rückert-Straße in Düsseldorf feierten die Schützlinge von Ex-SGSH-Spielmacher Christian Feldmann ihren größten Triumph, legten am Samstag direkt im ersten Spiel den Grundstein für den Gruppensieg und damit den direkten Aufstieg. 23:22 (13:13) kämpfte die HSG den Südwestfalen-Rivalen TuS Ferndorf nieder. Danach erlaubte sich das Team zwar ein 24:24-Remis gegen Harsewinkel, machte im letzten Gruppenspiel mit einem 27:24-Sieg gegen Gastgeber ART Düsseldorf aber den Sack zu. Die Ferndorfer feierten nach der Auftaktniederlage zwar noch zwei klare Siege, doch der zweite Tabellenplatz half ihnen nicht wirklich – die Orlov-Schützlinge müssen am nächsten Wochenende in einer Sechser-Gruppe nochmals antreten, um vielleicht noch ein Ticket für die Bundesliga zu ergattern. 

Die SGSH darf diese Entwicklung mit einem weinenden und einem lachenden Auge verfolgen. Einerseits ist der Sprung in die höchste Jugend-Spielklasse für die Entwicklung von Ur-Schalksmühler Till Miekus und seinen Herdecker Teamkollegen die ideale sportliche Umgebung. Andererseits bedeutet die Jugend-Bundesliga natürlich auch einen deutlich höheren Zeitaufwand am Standort Herdecke, so dass die SGSH auf die beiden großen Talente ein bisschen weniger Zugriff haben dürfte als bei einer sportlichen Heimat in der A-Jugend-Oberliga. 

Sei’s drum: Die SGSH freut sich erst einmal mit ihren Perspektiv-Spielern für die rechte Außenbahn (Miekus) und den linken Rückraum (Spannekrebs) über den Aufstieg. Und erwartet sie am Montag zur ersten Trainingseinheit am Löh...

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare