Handball, 3. Liga West

Bangen um Diehl und Brüning

+
Beim Vorjahres-Gastspiel bei der HSG Krefeld kamen Lutz Weßeling und die SGSH mächtig unter die Räder – am Samstagabend will sich das Team in der Seidenstadt teurer verkaufen und möglichst etwas Zählbares mitbringen ins Sauerland.

Schalksmühle - Der Saisonstart ist mit den beiden Unentschieden gegen Longerich und Leichlingen ist geglückt. Die Aufgaben aber werden nicht leichter. Am Samstagabend ist Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver bei einem der Titelfavoriten der Liga, der HSG Krefeld, zu Gast. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr in der Sporthalle Königshof.

„Die Situation ist für uns angenehm“, sagt SGSH-Trainer Stefan Neff, „wir fahren zwar nicht locker in dem Sinne dorthin, dass wir das Ganze als Kaffeefahrt betrachten würden. Wir wollen dort natürlich sehen, was zu holen ist. Aber der Druck liegt eindeutig bei den Krefeldern.“ 

Die HSG hat zuletzt beim Neuling SG Langenfeld einen Punkt abgegeben. „Das kann passieren – Langenfeld hat eine starke Mannschaft“, sagt Neff. Gleichwohl hat die HSG damit bereits einen Zähler weniger auf dem Konto als die neben Krefeld am höchsten gewetteten Mannschaften aus Hagen und Neuss. Im Heimspiel bedeutet dies für den Tabellendritten der Vorsaison, dass man sich eigentlich nichts mehr erlauben darf gegen die SGSH. 

Das letzte SGSH-Gastspiel ist noch gar nicht lange her. Beim Abschied vom bosnischen Nationaltrainer Dragan Markovic im letzten Spiel der Vorsaison kamen die Handballer aus dem Sauerland in einer allerdings zu diesem Zeitpunkt bereits bedeutungslosen Partie in Krefeld ziemlich unter die Räder. Zwei SGSH-Akteure des aktuellen Kaders allerdings feierten in der Seidenstadt auch ihr Erfolgserlebnis: Stefan Neff und Niklas Polakovs siegten mit dem TuS Volmetal im Frühjahr in Krefeld. „Da waren allerdings beide Mannschaften stark ersatzgeschwächt“, sagt Neff, das Duell am Samstagabend werde ein ganz anderes sein. 

„Wenn die Krefelder ins Rollen kommen, sind sie ganz stark. Unsere Aufgabe ist es, genau dies zu verhindern. Wir müssen wieder so unbequem und lästig sein wie gegen Leichlingen in der zweiten Halbzeit“, sagt der SGSH-Trainer, „und wenn man dann die Chance bekommen sollte, in so einem Spiel etwas mitzunehmen, dann wollen wir auch da sein und dies tun.“ Also gilt alle Konzentration der Vorbereitung auf einen Gegner, der durchweg stark besetzt ist und viel Tempo machen kann. 

Eine Vorbereitung, in der es allein personell mehrere Gedankenspiele beim Trainer geben muss, denn welches Aufgebot Neff zur Verfügung stehen wird, steht längst noch nicht fest. Bei Florian Diehl wurden am Donnerstag die Fäden gezogen. Neff hofft darauf, dass Diehl dabei sein wird, aber sicher ist dies längst noch nicht – trainiert hat er jedenfalls nicht. 

Auch Alexandre Brüning musste aufgrund einer Blessur aus dem Leichlingen-Spiel unter der Woche passen. Sollten beide ausfallen, so würde es am Samstag natürlich gerade mit Blick auf Spieler, die sowohl im Rückraum spielen als auch decken können, eng. Vor allem die 3:2:1-Option wäre ohne Brüning schwieriger umzusetzen – umso wichtiger war es für die SGSH, in dieser Woche auch die Defizite im 6:0-System zu analysieren. Die 6:0-Deckung hatte gegen Leichlingen nicht gut funktioniert. 

Personell kommt für die SGSH der Ausfall von Nicholas Plessers (wir berichteten) dazu – für ihn wird am Samstagabend also der 18-jährige Luca Jannack seine Drittliga-Premiere feiern. Wieder ein 18-Jähriger auf Premierentour in Krefeld. Ende April war es Basti Lux, der in der Sporthalle Königshof ein tolles Drittliga-Debüt feierte. 

SGSH: Formella, Jannack – Ludwig, Eigenbrodt, Merhar, Dmytruszynski, Weßeling, Polakovs, Mayer, Ruskov, Wardzinski, Jansen, Luciano, Müller, Brüning (?), Diehl (?)

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare