Handball-Landesliga

Offensive Abwehr Schlüssel zum Sieg

+
Eine Halbzeit lang gegen Tihomir Knez (13/1) wie das Kaninchen vor der Schlange: Die SGSH-Abwehr, hier mit Wiggershaus und Trimpop.

Schalksmühle - In der Handball-Landesliga hat die Reserve der SG Schalksmühle-Halver ihre gute Startserie ausgebaut. Gegen die SG Menden Sauerland Wölfe II gewann das Pfaffenbach-Team 35:28 (15:16) und hat nach der Hombrucher Niederlage in Bösperde als einziges Team der Liga 6:0-Punkte.

Gegen die Schützlinge von Tihomir Knez lief es in der ersten Halbzeit überhaupt nicht rund. Die Gäste aus dem Nordkreis fanden viel besser in die Partie und führten mit bis zu vier Treffern. Die SGSH-Reserve probierte verschiedene Abwehrsysteme aus - gegen die das Tempo verschleppende Knez-Sieben aber fand erst einmal keines davon den Schlüssel. Vor allem der Spielertrainer selbst - Knez erzielte 13 Treffer - narrte die SGSH-Defensive ein ums andere Mal. Zur Pause stand es 15:16.

Trainer Dirk Pfaffenbach reagierte und setzte nach dem Wechsel auf eine extrem offensive 3:2:1-Abwehr. Und damit war die Suche nach dem Schlüssel beendet. Gegen diese Deckungsformation rieb sich der Gast auf. Die SGSH-Reserve gewann nun viele Bälle und kam dadurch zu vielen leichten Toren. Eine willkommene Hilfe war zudem, dass sich die Mendener mit den Schiedsrichtern anlegten und so häufiger selbst dezimierten. So siegte die SGSH-Zweitvertretung letztlich noch deutlich 35:28. Beste Werfer waren Christian Pottkämper (7/4), Nils Leicht (7), Justin Wiggershaus (4), Benedikt Walter (4/1), und Bastian Lux (4).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare