Sechs „Neue“ sollen entstandene Lücken schließen

+
Zum Auftakt der Vorbereitung begrüßte Trainer Dirk Pfaffenbach die jungen Neuzugänge Benedikt Walter, Bastian Lux, Julius Wallmann, Luca Jannack, Christian Kahlert und Julius Hahn (von links) am Schalksmühler Löh.

Schalksmühle - Sechs Wochen hatte Handball-Landesligist SG Schalksmühle-Halver II Zeit, um die Akkus wieder aufzuladen. Seit Dienstag hat die Ruhezeit mit dem Beginn der Saisonvorbereitung am Schalksmühler Löh ein Ende.

Begrüßen konnte das Trainergespann Dirk Pfaffenbach und Eckart Herzog beim Aufgalopp auch alle Neuzugänge, die für Veränderungen im Kader sorgen. Mit Torwart-Eigengewächs Luca Jannack, der nach einem Jahr in der A-Jugend der HSG Herdecke/Ende nach Schalksmühle zurückkehrt, Bastian Lux, Julius Hahn und Julius Wallmann (alle aus der A-Jugend der SGSH Juniors) kommen vier der sechs Verstärkungen aus dem Nachwuchsbereich.

Und auch Christian Kahlert aus der Drittvertretung, der bereits im Vorjahr die Vorbereitung des Landesliga-Teams absolviert hatte, und der einzige externe Neuzugang Benedikt Walter (HSG Lüdenscheid) zählen bei einem maximalen Alter von 23 Jahren noch zur jungen Garde. Dem stehen mit Timo Blumberg und Torhüter Mareks Skabeikis zwei Abgänge gegenüber, die für das Team in der vergangenen Saison mit ihrer Erfahrung auf und neben dem Feld einen großen Stellenwert hatten. „Es wird nicht einfach, die entstandenen Lücken zu füllen“, sagt Dirk Pfaffenbach. Gleichzeitig freut sich der Trainer aber auch über die Blutauffrischung im Kader. „Alle gehen die Aufgabe mit viel Ehrgeiz und Einsatz an – das ist gut“, erklärt Pfaffenbach, der künftig mehr darauf setzen will, dass nicht nur große Erfolge im Fokus stehen, sondern auch vermeintlich kleinere Fortschritte im Verein positiv wahrgenommen werden.

Augenmerk auf die Defensive 

Ein weiterer wichtiger Punkt der drei Phasen umfassenden Vorbereitung, deren erster Teil am 9. Juli mit dem Beginn der Sommerferien endet, ist neben der obligatorischen Ausdauer und Athletik die Defensive. „Es gib in vielen Bereichen die Möglichkeit, besser zu werden, um weiter nach oben zu schauen. Aber in der Abwehr wartet die meiste Arbeit“, sagt Dirk Pfaffenbach. Das erste Testspiel der Vorbereitung bestreitete die SGSH II am 25. Juni (16.30/H) gegen die HSG Marienheide.

Weitere Leistungsüberprüfungen sind für den 2./3. Juli (H/Gegner offen), gegen den TuS Bommern (6. August/H), die HSG Rade/Herbeck (13. August/H), TuS Ferndorf II (14. August/A), TuS Volmetal II (20. August/H), TV Oberbantenberg (21. August/H) sowie im Rahmen des Trainingslagers am 27. und 28. August am Löh mit zwei Spielen angesetzt, bevor am 4. September die Generalprobe beim TuS Bommern folgt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare