Handball, 3. Liga

SGSH: Urlaub mit Hausaufgaben

+
Im Spiel gegen Dortmund im linken Rückraum und im Abwehrinnenblock gemeinsam mit Kreisläufer Dominic Luciano (rechts) getestet: Florian Diehl (links).

Schalksmühle - Das erste Ziel ist erreicht, die erste Phase der Vorbereitung abgeschlossen. Am Samstag noch muss ein Teil des Kaders zum Laktat-Test bei Fitness-Trainer Rouven Schirp vorstellig werden, und dann ist Pause angesagt. Zwei Wochen ohne Mannschaftstraining, aber natürlich mit Hausaufgaben. „Wir wollen danach ja nicht wieder bei null anfangen“, sagt Stefan Neff, Trainer des Handball-Drittligisten SG Schalksmühle-Halver.

Das 27:20 (14:10) am Donnerstagabend im zweiten Vorbereitungsspiel gegen den Oberliga-Neuling OSC Dortmund – Neff nannte es mit einem Tag Abstand „solide für den jetzigen Stand der Vorbereitung“. Licht und Schatten wechselten häufiger als noch vor einer Woche gegen Gevelsberg, wohl auch deshalb, weil der Gast aus Dortmund zwar nicht grundsätzlich stärker als Gevelsberg auftrat, wohl aber galliger, kompakter und eingespielter. 

Die SGSH schaut derweil auf sich. „In der Abwehr hat mir das Spiel gegen den Kreisläufer deutlich besser gefallen“, sagt Neff, „dafür hat es diesmal an der Nahtstelle zwischen Halb- und Außenverteidiger nicht so gut geklappt. Daran werden wir als nächstes arbeiten müssen.“ Und vorne? „War es eine Mischung aus Hektik und zu statischem Spiel“, urteilt Neff und mag dies nicht überbewerten: „In diesem Bereich haben wir im Training praktisch noch nichts investiert. Das ist normal.“ 

So bleibt vom Dortmund-Test hängen, dass die Sieben-Feldspieler-Variante eine interessante und ausbaufähige Idee ist, dass außerdem Lutz Weßeling keinen Riesen-Torscore benötigt, um zu den besten Spielern auf dem Feld zu gehören. Der Goalgetter vom Dienst überzeugte bei nur zwei Feldtoren diesmal vor allem als Anspieler für den neunfachen Torschützen Malte Müller am Kreis, aber auch im Abwehr-Innenblock. 

Turnier in Ferndorf als Vorbereitungs-Highlight

Das nächste Training im Mannschaftskreis wartet nun wieder am 25. Juli. In der zweiten Phase der Vorbereitung stehen acht Testspiele und ein Turniereinsatz an. Los geht der Testspielreigen für die SGSH am 30. Juli um 14 Uhr am Löh gegen die Reserve des Zweitligisten ASV Hamm. Am 31. Juli um 16 Uhr gastiert der HTV Sundwig/Westig am Löh. Am 6. August kreuzt die SGSH im Rahmen ihres Trainingslagers die Klingen mit Drittliga-Absteiger Soester TV (17 Uhr in Wickede), am 13. August ist der Zweitligist TV Emsdetten um 19 Uhr am Löh zu Gast, einen Tag später geht es am Löh um 14 Uhr gegen den VfL Eintracht Hagen II. 

Am 19. August um 20 Uhr ist die SG Menden Sauerland Wölfe am Löh der nächste Prüfstein. Ein Highlight der Vorbereitung dürfte das Dreier-Turnier am 20. August an der Stählerwiese sein, bei dem Zweitligist TuS Ferndorf und der hessische Drittligist TV Groß-Umstadt die beiden Gegner sind. Die Generalprobe für den Saisonstart in Longerich folgt am 28. August um 15 Uhr in Schalksmühle gegen den Oberliga-Vizemeister VfL Gladbeck. Und dann wird es in Köln ernst...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare