SG Schalksmühle-Halver

SGSH in Kreuztal auf Rang zwei

+
Wurfversuch zwischen zwei Hünen: Lutz Weßeling (Mitte) gegen Brauer (links) und Baumgärtner (rechts).

Kreuztal - Nun hat es die SG Schalksmühle-Halver auf der Zielgeraden der Vorbereitung doch noch erwischt: Beim TuS Ferndorf unterlag das Neff-Team 23:31 (11:12) und kassierte damit im zehnten Spiel die erste Niederlage. Beim Turnier reichte es für die SGSH zu Rang zwei.

Der TuS Ferndorf hatte im ersten Turnierspiel den hessischen Drittligisten TV Groß-Umstadt 35:19 (20:11) deklassiert. Die Lust der Hessen, die auf drei verletzte Leistungsträger verzichten mussten, aufs zweite Spiel war nicht mehr die größte. Gegen die SGSH wurde die Spielzeit 2x20-Minuten verkürzt. Und während die SGSH ordentlich Gas gab und gut deckte, hinterließ der TVG den Eindruck, dass er noch lieber 2x5-Minuten gespielt hätte. Zur Pause führte ein vom starken Lutz Weßeling angeführtes SGSH-Team 11:4, am Ende siegte es 20:11.

Das zweite Turnierspiel ging über die volle Dauer. Gegen den Zweitligisten begann die SGSH gar nicht einmal schlecht, TuS-Keeper Puhl aber begann überragend. So stand es schnell 5:1 (8.) und 7:2 (14.). Danach kämpfte sich die SGSH über eine gute Deckung, gutes Gegenstoß- und Kreisläuferspiel aber in der zweiten Viertelstunde wieder auf 12:11 heran. Zur Pause war die Partie wieder offen.

Ein Ball und vier Abwehrstrategen: (von links) TuS-Neuzugang Brauer, Dmytruszynski, Ruskob und Luciano.

Die Sauerländer setzten gegen die Siegerländer aber auch die zweite Startphase einer Halbzeit in den Sand. Während das Lerscht-Team gut deckte, fand die SGSH gerade gegen Baumgärtner nicht mehr die richtige Distanz. Nach 44 Minuten stand es 21:14. Für eine zweite Aufholjagd fehlte dem klassentieferen Team die Kraft. In der Schluss-Viertelstunde probten beide Coaches noch ein wenig mit siebtem Feldspieler. Beim 30:20 waren es gar zehn Tore Vorsprung für Ferndorf, am Ende siegte der Zweitligist verdient 31:23. Stefan Neff war trotzdem zufrieden. "Wir haben ein gutes Spiel gemacht", sagte er - vor allem eines, das die SGSH erstmals an Grenzen führte und für den Schluss-Spurt der Vorbereitung aufschlussreich sein kann.

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare