Golf-Ligabetrieb

Damenteams aus Gelstern überzeugen

Das AK35-Team des GC Gelstern überzeugte in der Varmert.

Schalksmühle - Der GC Gelstern geht im Bereich seiner Damen-Teams bei der NRW-Mannschaftsmeisterschaft im Bereich der AK 35 und AK 50 neue Wege: Seit diesem Jahr sind beide Teams unter einer Mannschaftsführung zusammengefasst. Team-Captain ist Regina Moskob. Der Saisonstart war ein sehr gelungener.

„Da alle Spielerinnen bis auf zwei Damen, die unter 50 Jahre alt sind, in beiden Klassen spielen können, ist die Zusammenlegung von Vorteil“, sagt Regina Moskob, „so profitiert man immer von genügend Spielerinnen. Man hat auch ein gemeinsames Training begonnen.“ 

Zum Spielerkader zählen Mandy Illingworth, Regina Moskob, Heide Schimke, Andrea Berninghaus, Dania Schwenke, Katja Cordt (Jungseniorin), Petra Zittlau, Angelika Pixberg, Brigitte Güde, Bärbel Sturm, Elke Ludwig, Catja Görlich (Jungseniorin), Ulrike Maiworm und Brigitte Gerber. In beiden Altersklassen haben bereits zwei Spieltage stattgefunden – mit Schimke, Illingworth und Moskob haben dabei drei Spielerinnen des Kaders an allen Spieltagen teilgenommen, binnen 18 Tagen vier Spiele absolviert. 

Das Team der Jungseniorinnen (AK 35) spielt in der 3. Liga, Gegner sind die Teams Gut Heckenhof, Varmert, GLC Köln, Ford Köln und Burg Overbach. Am ersten Spieltag gelang in Gut Heckenhof ein solider Start mit einem geteilten zweiten Rang mit nur einem Schlag Rückstand auf die Gastgeberinnen. Am Samstag nun folgte in der Varmert ein großer Erfolg: Das Team aus Gelstern übernahm nach einer Klasserunde die Tabellenspitze – bemerkenswert war vor allem, dass man den Gastgeberinnen vom Lokalrivalen GC Varmert 16 Schläge auf deren Terrain abnehmen durfte. 

Mit 159 Schlägen über CR-Wert führte der GCG nun vor der Varmert (175), dem GC Gut Heckenhof (192), dem GLC Köln (194), Ford Köln (208) und Burg Overbach (227) die Liga-Wertung an. Eine herausragende Runde spielte Mandy Illingworth mit 74 Schlägen (zwei über par). In die Wertung kamen außerdem Regina Moskob (83), Andrea Berninghaus (88), Katja Cordt (93) und Heide Schimke (96). Petra Zittlau (110) spielte das Streichergebnis an diesem Tag. Der nächste Spieltag bringt bereits das Heimspiel, und zwar am 25. Juni. Die Mannschaft erhofft sich, den Vorsprung dann noch auszubauen. Nach dem Abstieg aus der 2. Liga könnte dann am Ende gar die direkte Rückkehr gelingen. 

Illingworth spielt wieder die beste Runde

Auch in der Altersklasse 50 spielt der GCG in der 3. Liga. Hier sind Bonn-Godesberg, Schloss Georghausen, Burg Overbach, Kölner GC und Römerhof die Gegner. Nach einem dritten Platz beim Saisonstart in Köln (103 Schläger über CR) stand am Dienstag der zweite Spieltag auf der Anlage des GC Römerhof an. Das Team aus dem Schalksmühler Höhengebiet erkämpfte vier Tage nach dem starken Auftritt des AK35-Teams in der Varmert den zweiten Platz. 

Nur Auftaktsieger Köln war einen Schlag besser und liegt nun in der Liga-Wertung mit 164 Schlägen vor Gelstern (183), Bonn-Godesberg (194), Schloss Georghausen (227), Römerhof (228) und Burg Overbach (238) in Führung. Das GCG-Team hat sich damit bereits einen großen Vorsprung auf die Abstiegsränge fünf und sechs herausgespielt. Auch am Dienstag spielte Mandy Illingworth (81) die beste Runde, daneben kamen Regina Moskob (85), Heide Schimke (87), Angelika Pixberg (94) und Elke Ludwig (98) in die Wertung, gestrichen wurde die 106er-Runde von Dania Schwenke. Weiter geht es für dieses Gelsterner Team erst am 5. Juli – dann auf der Anlage am Schloss Georghausen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare