LTV 61 der erste Finalist

+
LTV-Youngster Robin Schulte (links) verfolgt den Postler Ufuk Yazar.

Lüdenscheid - Der LTV 61 steht als erster Finalist fest. Im Endspiel um Platz eins in der Gruppe A setzte sich der A-Ligist am Donnerstag gegen den bis dato punktgleichen Post SV Lüdenscheid 5:2 (4:1) durch – mit diesem klaren Resultat war der B-Ligist, der am Sonntag das Spiel um Platz drei bestreiten wird, allerdings deutlich unter Wert geschlagen.

 In den ersten 15 Minuten waren die Postler gar das bessere Team, in Führung aber ging der Gastgeber. Nach Fregins Eckstoß durfte Youngster Schulte unbedrängt einköpfen (16.). Fast fahrlässig ließ Babilon kurz darauf eine „Hundertprozentige“ aus, anschließend schaltete die Post blitzschnell um und Yapar glich eiskalt aus (18.).

 Bis zur Pause ließ der LTV dann Effizienz im Abschluss folgen: Während Manduz freistehend an Derdak scheiterte (39.), passte Fregins „Strahl“ genau in den Winkel (26.), traf Andi Schneider mit seinem schwächeren rechten Fuß (36.) und gelang Babilon mit gefühlvollem Freistoß gar noch das 4:1. (45.+2). Als Broig gar auf 5:1 erhöhte (51.), war die Partie entschieden und der A-Ligist schaltete sukzessive zurück.

 Derweil war das Mavroudis-Team unermüdlich zumindest um Ergebnis-Kosmetik bemüht, belohnte sich aber viel zu spät: Nachdem Sturmführer Yapar gleich vier erstklassige Chancen ausgelassen hatte – dreimal fand er dabei in Derdak seinen Meister –, gelang schließlich Jindou im Nachschuss der zweite Treffer (79.), zuvor war Skourtis mit einem Foulelfmeter (Ahmeti hatte Barry zu Fall gebracht) an Derdak gescheitert.

 Im zweiten Spiel des Abends setzte sich der SC Lüdenscheid II im Duell zweier B-Ligisten gegen Polonia mit 7:3 durch. Schon vor der Partie stand indes fest, dass sich beide Teams nicht mehr für den Finaltag am Sonntag qualifizieren konnten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare