Chancen-Plus im Testspiel spät vergoldet

Lüdenscheid - Ein spätes Freistoßtor Ozan Özbeks brachte dem Fußball-Bezirksligisten TuS Plettenberg einen späten 2:1 (0:1)-Sieg im Testspiel beim A-Liga-Club TSV Lüdenscheid. „Für uns war das wichtig, wir wollen nicht verlieren“, freute sich Plettenbergs spielender Co-Trainer Ufuk Seyhan, während TSV-Coach Selcuk Özler speziell der Auftritt seiner Mannschaft im ersten Durchgang gefallen hatte.

Dem engagierten Spiel der Lüdenscheider zum Trotz sprach allerdings das Chancenverhältnis nicht nur während der ersten Halbzeit, sondern über die insgesamt 95 Minuten für die Gäste. Für die Gastgeber ergab sich bis zum Pausenpfiff nur eine Gelegenheit, doch die nutzte Mert Gülacan, der direkt hinter Özgür Urkan und Nils Rapp stehend vom „Unentschieden“ im Luftkampf der beiden profitierte und TuS-Torwart Jonas Rüth überwand (30.).

Özbek kommt nicht an Schönenberg vorbei

Die Vier-Täler-Städter antworteten gleich mit mehreren gefährlichen Angriffen, doch Ozan Özbek scheiterte gleich dreimal an Jose Schönenberg, und ein Papadopoulos-Kopfball wurde noch von einem Lüdenscheider Feldspieler von der Linie geklärt.

Mit Schwung ging es in die zweite Hälfte: Erst verpasste der TSVer Serdar Izgi nach einer Flanke (46.), dann wurde Kosta Papadopoulos gerade noch gestoppt (47.). Vier Minuten später war der TuS-Kapitän nach einer Ecke per Kopf zur Stelle und traf zum 1:1. Plettenberg war nun gegen wiederholt wechselnde Hausherren überlegen, das Siegtor markierte Özbek allerdings erst kurz vor Schluss. In der Nachspielzeit traf Seyhan zudem die Latte, Fadi Mrida vergab freistehend die Nachschuss-Chance.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare