Letzte Chance für Nachzügler

+
Emotionen, das große Zittern und Bangen etwa bei Neun- oder Elfmeterentscheidungen gehört seit jeher dazu bei den Schülerfußball-Stadtmeisterschaften von LN und Sparkasse, die vom 31. Mai bis zum 3. Juni auf dem Honsel ausgetragen werden.

Lüdenscheid - Die Uhr tickt unaufhaltsam, der Meldeschluss rückt unerbittlich näher: Nur noch bis zum Wochenende können die „Nachzügler“ auf den Express der 28. Auflage der Schülerfußball-Stadtmeisterschaften aufspringen.

Ausrichter sind wie immer die Sparkasse Lüdenscheid und die Lüdenscheider Nachrichten in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband, dessen Ehrenvorsitzender Rüdiger König schon seit vielen Jahren auch als Schirmherr der Veranstaltung fungiert, der sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen wird, eine der Siegerehrungen persönlich vorzunehmen.

Gespielt wird wie in den vergangenen Jahren auf der Kunstrasenanlage am Honsel, und zwar wie gewohnt in vier Altersklassen vom 31. Mai bis zum 3. Juni. Den Auftakt machen wie gehabt dienstags die ältesten Lüdenscheider Schüler der Altersklasse A (Jahrgänge 1996 bis 1999). Die Altersklasse B, die am Mittwoch 1. Juni, zum Einsatz kommt, bilden bei der aktuellen Turnierauflage die Jahregänge 2000 bis 2002. Am Donnerstag, 2. Juni, haben die jüngsten Schüler der weiterführenden Schulen ihren großen Auftritt bei den Titelkämpfen.

Höhepunkt am Freitag

Diese Altersklasse C bilden die Jahrgänge 2003 bis 2005. Traditionell bildet der Freitag wohl auch in diesem Jahr wieder den Höhepunkt der 28. Meisterschaftsauflage am Honsel. Dann nämlich, wenn das große „Wuseln“ rund um die Kunstrasenanlage beginnt, der Verpflegungsstand des LTV 61, der wie immer das Catering an den vier Turniertagen übernimmt, dicht umlagert ist. Dann nämlich ist der Grundschultag angesagt, an dem die Teams erfahrungsgemäß ab den Mittagsstunden – an allen Turniertagen beginnt der Spielbetrieb um 13 Uhr – von großen Fankolonien aus Mitschülern, Eltern und anderen Verwandten angefeuert werden. Dann ist lärmtechnisch Ausnahmezustand rund um und auf den beiden Kleinspielfeldern angesagt.

Spielberechtigt sind am Abschlusstag Schüler der Grundschulen, die am Turniertag höchstens elf Jahre alt sind. Bis gestern Mittag hatten für die vier Altersklassen insgesamt 28 Mannschaften, mithin bereits 420 Schüler ihre Teilnahme an den Titelkämpfen zugesagt. Zwar hat die Zahl der Schulen aufgrund der demografischen Entwicklung allgemein abgenommen, aber noch ist einiges an Luft nach oben vorhanden, nachdem sieben Starter für die Klasse A, je sechs Teilnehmer für die Klassen B und C sowie bislang neun Schulen für die Grundschultitelkämpfe gemeldet haben. Bis zum Wochenende geht noch was ...

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare