Fußball: Bezirksliga-Relegation

RWL: „Wir brauchen vier perfekte Tage“

+
Mit Volldampf in die Relegation: Marcel Schönrath und die Rot-Weißen wollen in der Relegation zur Fußball-Landesliga das Unmögliche möglich machen, am Donnerstag gegen Neuruhrort.

Lüdenscheid - Ein Dutzend Vizemeister in den Bezirksliga-Staffeln in Westfalen, und nur einer kommt durch: Wer sich in eine solche Relegationsrunde zur Fußball-Landesliga stürzt, der darf auch mal unbescheidene Wünsche formulieren.

„Wir brauchen vier perfekte Tage“, wünscht sich Marco Sadowski, Trainer des Staffel-5-Vizemeisters RW Lüdenscheid. Die erste der vier hohen Hürden wartet am  Donnerstagabend ab 19.30 Uhr Auf der Emst in Iserlohn-Dröschede: Gegner ist der FC Neuruhrort aus Bochum. „Ich hatte mich im Vorfeld schon mit dem SV Herbede beschäftigt“, sagt Sadowski, „und dann ist es nun doch der FC Neuruhrort. Aber das ist egal. Der Gegner sagt einem ja nicht so viel. Klar, die Bochumer Bezirksligisten sind in der Regel stark. Da wird ein dickes Brett zu bohren sein. Aber die Vizemeister werden sich alle auf einem guten Niveau bewegen. Und ich bin fest überzeugt: Man wird sie auch alle schlagen können, wenn man einen guten Tag erwischt.“

Einem guten, wenn nicht gar perfekten Tag steht zumindest von den allgemeinen Rahmenbedingungen nichts im Wege. Personell hat Sadowski überhaupt keinen Grund zur Klage. Auch der zuletzt gelb-gesperrte Hendrik Dunkel ist wieder dabei. So hat der Trainer die Qual der Wahl – und freut sich auf diese neue Erfahrung, denn eine neue Erfahrung ist die Relegation auch für den erfahrenen Fußballer. 

Hier gibt es den Liveticker zum Spiel

„Eine Relegation kenne ich weder als Spieler noch als Trainer“, sagt Sadowski und freut sich um so mehr auf diese Spiele mit K.o.-Charakter, in denen es immer um alles geht. Endspiele, jedes für sich. Auch bei seinen Schützlingen hat Sadowski diese riesige Vorfreude nach dem Gewinn des Vizetitels ausgemacht. „Wir haben ganz toll trainiert am Dienstagabend“, bescheinigt der Trainer seinem Team, „wir nehmen die Sache mega-mega-ernst.“ Wobei sich auch die Kicker aus dem Bochumer Westen freuen.

Vorbereitung auf Mallorca

Auch das Team von Trainer Dino Degenhard mit Kai Koitka, dem Sohn von Ex-RWL-Zweitliga-Keeper Jupp Koitka, ist nach dem späten Coup am Sonntag ganz besonders heiß, weil sich nun eine Chance bietet, mit der die Fußballer nicht mehr gerechnet hatten. Allerdings haben sie mit ihrem Kurztripp nach Mallorca – der um einen Tag verkürzten Mannschaftsfahrt – eine andere Form der Vorbereitung gewählt. 

„Einerseits können sie sich so als Mannschaft einschwören, haben nur Fußball im Kopf. Auf der anderen Seite sind da die Reisestrapazen, wird auch mal ein Bierchen getrunken“, sagt Sadowski, „ich will das gar nicht werten, ob es ein Vor- oder Nachteil ist.“ Sadowski geht es eher darum, wie sein Team auftritt, dass seine Schützlinge es schaffen, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und so das zweite Endspiel zu erzwingen. „Eins aus zwölf – das ist natürlich eine Lotterie“, sagt der RWL-Trainer, „aber ein Team wird es schaffen. Warum nicht wir?“

RWL: Brackmann, Noll – Katsaros, Adams, Sattler, Besirlioglu, Dunkel, El Alami, Scheerer, Schönrath, Urbas, Breitenbach, Sommer, Maatalla, El Hadje, Klukowski, Klatt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare