Fernduell um den zweiten Tabellenplatz

+
So jubeln wie hier möchte der RSV Meinerzhagen auch am Sonntag.

Meinerzhagen - Ist es das letzte Pflichtspiel des RSV Meinerzhagen in der Saison 2015/2016, oder gibt es noch ein Spiel bis vier Spiele Nachschlag? Diese Frage wird am Sonntagnachmittag im Fernduell zwischen den Volmestädtern und Rot-Weiß Lüdenscheid beantwortet.

Während der RSV ab 15 Uhr den bereits als Meister feststehenden FSV Gerlingen empfängt, genießt RWL zeitgleich Heimrecht gegen die VSV Wenden. Die Ausgangslage ist klar: Der Tabellendritte aus Meinerzhagen kann noch auf den die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation bedeutenden zweiten Platz klettern, wenn er am Sonntag mindestens einen Punkt mehr erzielt als die Lüdenscheider.

Derzeit sind die Kreisrivalen punktgleich, doch die Rot-Weißen haben den Vorteil der um neun Treffer besseren Tordifferenz auf ihrer Seite. Der letztliche Vizemeister der heimischen Bezirksliga 5 wird dann vermutlich am Donnerstag auf neutralem Platz im ersten K.O.-Spiel auf den Zweiten der Bezirksliga-Staffel 10 treffen.

Chancen, Rang zwei und damit den Einzug in die Aufstiegsrunde zu erreichen, hatte die Mannschaft des Trainergespanns Mutlu Demir/Ufuk Sahin im Verlauf der Saison reichlich. Doch weil der RSV zahlreiche Punkte liegen ließ, hat er es nun nicht mehr selbst in der Hand. Von daher gibt sich Ufuk Sahin vor dem Kehraus auch recht gelassen: „Ich rechne mit einem schönen Spiel, bei dem wir aus dem Hinspiel (der RSV unterlag trotz größerer Spielanteile mit 0:1, d. Red.) noch etwas gutzumachen haben. Wir schauen dabei aber nur auf unser Spiel gegen Gerlingen und nicht auf das, was am Nattenberg passiert.“

Sahin setzt dabei auch auf die jüngste positive Erfahrung. „Zuletzt beim Derbysieg in Kierspe hat die Mannschaft zumindest über eine Halbzeit gezeigt, wie gut sie Fußball spielen kann“, sagt er und ergänzt: „Für uns wäre es wichtig, wenn wir zum Abschluss gegen den Meister gewinnen würden.“

Für dieses Vorhaben steht im Grunde der gleiche Kader wie am Felderhof zur Verfügung. Allerdings wird Kapitän Hakan Demir wegen seiner fünften Gelben Karte fehlen. Beim angeschlagenen Fisnik Zejnullahu hofft das Trainerduo, dass er seine Verletzung bis Sonntag noch auskurieren kann.

Für seine treuen Zuschauer hält der RSV Meinerzhagen noch ein besonderes Bonbon bereit: Nach dem Spiel wird Freibier ausgeschenkt. Unabhängig vom Ausgang des Rennens um den zweiten Tabellenplatz wollen die Volmestädter den Gästen aus Gerlingen in geselligem Rahmen zur Meisterschaft gratulieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare