FSV Werdohl gewinnt Testspiel in Sundern mit 4:2

+
Faruk Cakmak (Mitte) und die FSV erarbeiteten sich in Sundern eine 3:0-Pausenführung.

Sundern - Mindestens eine Halbzeit lang herrschten am Mittwochabend klare Verhältnisse im Röhrtalstadion. Dann ließ Fußball-Landesligist FSV Werdohl den Gastgeber TuS Sundern im Testspiel nach einer 3:0-Führung noch etwas verkürzen, siegte am Ende aber dennoch standesgemäß mit 4:2.

Dass nach 45 Minuten für den neutralen Beobachter vieles auf einen eher langweiligen Abend hindeutete, war nicht zuletzt einem bis dahin schläfrigen Auftritt des Bezirksligisten zu verdanken. So kamen die Werdohler durch Sunderaner Schlafmützigkeiten in der Abwehr zu einer frühen 2:0-Führung, die Cem Aktan (4.) und Maciej Maciejewski (12.) besorgten. 

Die Gäste aus dem Lennetal kontrollierten in der Folge Ball und Gegner. Die klassentieferen Gastgeber mussten durch einen wuchtigen Kopfball vor dem Seitenwechsel in Anschluss an einen Eckstoß auch noch das 0:3 hinnehmen (38.). 

Nach der Pause schaltete die FSV erkennbar einen Gang zurück, ließ Sundern auf 2:3 verkürzen. In der Schlussminute stellte Emre Aydin für die Werdohler die Zwei-Treffer-Differenz mit dem 2:4 aber wieder her. „Die erste Halbzeit war gut, in der zweiten haben wir nachgelassen. Da war nicht mehr die letzte Ernsthaftigkeit drin“, bilanzierte FSV-Trainer Manuel Sander.

FSV: Grete – Brüll (46. Schröder), Rattelsberger, Maus, Sarris – F. Fischer, Kroll (64. Cabuk), Cakmak (64. Orhan), Aktan – Avdia (67. Aydin), Maciejewski 

Tore: 0:1 (4.) Aktan, 0:2 (12.) Maciejewski, 0:3 (38.) Brüll, 1:3 (58.) Wieberg, 2:3 (83.) Pieper, 2:4 (90.) Aktan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare