FSV Werdohl siegt im Wetter-Chaos von Hünsborn

+
In der Hünsborner Wetter-Lotterie hatten Cem Aktan (Mitte) und die FSV Werdohl das bessere Ende für sich. In Überzahl agierten die Lennetaler in der letzten halben Stunde der Partie druckvoller und willensstärker als die Hausherren.

Hünsborn - Bis kurz vor dem Abpfiff sah es so aus, als würde es im Spiel der Fußball-Landesliga zwischen RW Hünsborn keinen Sieger geben. Wegen eines Unwetters stand die Begegnung am Rande des Abbruchs, sportlich lief vieles auf ein 0:0 hinaus. Bis Rejhan Zekovic den 1:0-Erfolg der FSV herausschoss.

Als Schiedsrichter Björn Sauer die Partie in Hünsborn um 15 Uhr pünktlich anpfiff, lag der Ortsteil der Gemeinde Wenden noch im Sonnenschein. Gegen 15.40 Uhr unterbrach der Unparteiische aus Netphen erstmals, weil ein erster heftiger Regenschauer und Donnerschläge die Idylle störten. Sportlich war bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht allzu viel los gewesen. 

So ging es kurz nach der ersten Unwetterunterbrechung torlos in die Kabinen. Die Schleusen des Himmels blieben jedoch auch mit Beginn der zweiten 45 Minuten geöffnet. Um 16.22 Uhr – nach 55 gespielten Minuten – zuckten erste Blitze und lauter werdende Donnerschläge über der Rheinauer Straße. Weil auch der Regen stärker wurde, pfiff Sauer nochmals ab. 

Dem Regelwerk entsprechend, warteten der Referee und die Teams die Maximalzeit von 30 Minuten ab, entschieden sich dann aber für eine Fortsetzung der Partie. Das Kunstgrün glich nunmehr einem Pfützenteppich, was die überschaubare Qualität des Fußballerischen nicht nach oben jagte. Einzelne Akteure sorgten indes für Unterhaltung der nicht ganz so sinnvollen Art. Hünsborns Marius Schlinkert stürmte von hinten auf Faruk Cakmak zu, der nach einem Pfiff Sauers den Ball nicht herausrücken wollte, und schubste den Werdohler zu Boden. Der Schiri wertete die Attacke als Tätlichkeit und zeigte Strunk die Rote Karte (66.). 

In Überzahl entfachte die Elf von FSV-Coach Manuel Sander noch einmal Druck, zeigte den größeren Willen und erzielte durch einen Sonntagsschuss von Zekovic den späten, aber nicht unverdienten 0:1-Siegtreffer (87.). 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare