FSV Werdohl feiert Pflichtsieg beim Absteiger Hasper SV

+
Mit einer insgesamt seriösen Vorstellung fuhren Rejhan Zekovic (rechts) und Co. den Pflichtsieg in Haspe ein.

Hagen - Die Überraschung ist ausgeblieben: Durch eine zwar wenig glanzvolle, insgesamt aber seriöse Vorstellung hat Fußball-Landesligist FSV Werdohl beim längst feststehenden Absteiger und Tabellenschlusslicht Hasper SV am Sonntag einen 6:2 (2:0)-Erfolg gefeiert.

Dabei gerieten vor allem lange Phasen der ersten Halbzeit einen Tick holpriger, als es den Werdohlern lieb sein konnte. Lukas Kessler vergab einen von Josip Stankovic am FSV-Kapitän verschuldeten Foulelfmeter (13.) und verpasste damit die Gelegenheit, dem Außenseiter durch ein schnelles Führungstor möglicherweise frühzeitig den Zahn zu ziehen. 

Die Hausherren tauchten in der Folge mit ihrem Sturmduo Murat Sertkaya und Tufan Özdil mehrfach ausgestattet mit reichlich Zeit und Platz vor Werdohls Torhüter Yavuz Can Duru auf, vergaben diese Gelegenheiten aber größtenteils kläglich (14., 17., 20., 25.). In diesen Szenen hätten sich die Gäste nicht beschweren können, wenn der Absteiger aus Hagen in Führung gegangen wäre. 

Das gelang nach 35 Minuten schließlich den Lennetalern selbst, als Philip Fischer einen langen Pass gut verarbeitete, sich um seinen Gegenspieler herum drehte und zum 0:1 abschloss (35.). Der Bann war gebrochen: Noch vor dem Seitenwechsel verschaffte Rejhan Zekovic mit seinem Treffer zum 0:2 (41.) seinem Team einen vermeintlich beruhigenden Pausenvorsprung. 

Wesentlich zaghafter fiel in den zweiten 45 Minuten der Widerstand des Schlusslichtes aus. Auch die Werdohler brillierten im Vorwärtsgang zwar nicht unbedingt, machten aber in Sachen Effizienz vor dem gegnerischen Kasten einen riesigen Schritt nach vorn. Emirjon Avdia markierte mit dem 0:3 nach einer Stunde die Vorentscheidung, auch wenn Umut Sahingöz für Haspe kurz darauf zum zwischenzeitlichen 1:3 einnetzte (62.). Geschlagen war Schlussmann Duru auch beim Kopfball von Ali Kaya, der die Latte berührte (70.). 

In der Schlussphase sorgten die Gäste endgültig für klare Verhältnisse, spazierte Kessler bei einem Konter nach gegnerischem Eckstoß durch die gesamte Hasper Hälfte zum 1:4 (73.). Zekovic (81.) sowie Musa Sesay per abgerutschter Flanke (83.) schraubten das Resultat weiter in die Höhe, ehe Tufan Özdil mit dem 2:6-Endstand Ergebniskosmetik betrieb (88.). „Wir hätten noch mehr Tore schießen können“, bilanzierte FSV-Co-Trainer Eddie Fatnassi, der den parallel die B-Jugend betreuenden Chefcoach Manuel Sander an der Linie vertrat. 

Haspe: Heinzer – Y. Kaya, H. Özdil, Neumayer (46. Anlamaz, 72. Aksoy), Stankovic (77. Özcelik) – Diallo, Sahingöz, Wiggershaus, A. Kaya – Sertkaya, T. Özdil 

FSV: Duru – Brüll, Bektas, Maus (29. Sarris), P. Fischer (81. Koctürk) – R. Zekovic, Aydin, Klamann, Sesay – Avdia (66. Topcu), Kessler 

Schiedsrichter: Petereit (Hemer) 

Tore: 0:1 (35.) P. Fischer, 0:2 (41.) R. Zekovic, 0:3 (60.) Avdia, 1:3 (62.) Sahingöz, 1:4 (73.) Kessler, 1:5 (81.) R. Zekovic, 1:6 (83.) Sesay, 2:6 (88.) T. Özdil 

Bes. Vorkommnis: Heinzer pariert Foulelfmeter von Kessler (13.)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare