Fußball-Kreispokal

Mrida-Doppelpack: Plettenberg weiter

+
Mit dem TuS Plettenberg eine Runde weiter: Kosta Michailidis.

Rönsahl - Das Achtelfinale des Fußball-Kreispokals ist eröffnet, im ersten Spiel allerdings blieb eine Überraschung aus: Der Bezirksligist TuS Plettenberg zog mit einem 3:0 (2:0)-Erfolg bei den Kreisliga-A-Kickern des TSV Rönsahl in die Runde der letzten Acht ein.

Der Sieg der Gäste an der Westfalengrenze war ein letztlich zwar verdienter, allerdings fiel er um mindestens ein Tor zu hoch aus. In der ersten Hälfte präsentierte sich das Team von Kosta Michailidis präsenter, schneller und spielstärker. Bei der 1:0-Führung hatte der TuS allerdings ein wenig Glück. In der 21. Minute ging Stiber im Zweikampf mit Dejager zu Boden. Referee Wilczek zeigte auf den Punkt und gab Dejager die Gelb-Rote Karte – beide Entscheidungen waren nicht unumstritten. Fadi Mrida ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 0:1 für die Plettenberger (21.). 

Als Mrida dann mit einem schönen Freistoßtor auf 0:2 erhöhte (30.), schien die Richtung klar vorgezeichnet. Und doch hätte der TSV selbst in Unterzahl in die Partie zurückkommen können: Als Schmitz von Rapp gefoult wurde, erhielt auch der Gastgeber eine Strafstoß – Hofmann aber scheiterte an Mazzeo (35.). Direkt nach dem Wechsel rettete Mazzeo im Eins-gegen-Eins auch gegen Galati glänzend und ersparte seinem Team so das große Zittern. 

Auch wenn ab der 65. Minute wieder Gleichzahl herrschte – Lang hatte Struth gefoult und dafür die Rote Karte gesehen –, kam der TSV in einer nun völlig offenen Partie nicht mehr heran, kassierte ganz im Gegenteil durch den eingewechselten Özbek sogar noch das dritte Gegentor (89.). 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare