Pokal-Aus für heimisches Trio, Küntrop-Spiel abgebrochen

+
Kevin Mrohs (rechts) und der SV Affeln unterlagen in einer spannenden Pokalpartie dem Bezirksligisten TuS Sundern gestern Abend mit 1:2 nach Verlängerung.

Kreisgebiet - Für die beiden A-Kreisligisten SV Affeln und SuS Beckum sowie Bezirksligist TuS Langenholthausen ist der Arnsberger Fußball-Kreispokal beendet. Das heimische Trio schied am Mittwochabend in der zweiten Runde aus. Die Begegnung des SSV Küntrop wurde hingegen abgebrochen.

SV Affeln - TuS Sundern 1:2 n. V. (0:0, 0:1): 124 Minuten lang investierte der SV Affeln im Zweitrundenspiel des Arnsberger Fußball-Kreispokals gegen den TuS Sundern alles, was die Kräfte hergaben. Es war am Ende vergebens: Das Aus kam in der Verlängerung. Bis dahin verlief das intensive, zweikampfreiche Duell torlos. Die Hausherren von der Stummel boten dem klassenhöheren Rivalen allerdings die Stirn, verzeichneten durch Bott (3.) und Mrohs (9.) auch erste Chancen. Die Gäste blieben in der Offensive oftmals blass, sahen sich unablässig attackierenden Affelnern gegenüber, die erst in der Verlängerung durch ein Tor der Marke „äußerst unglücklich“ mit 0:1 in Rückstand gerieten (95.). Den Schuss von Timo Wieberg nach einem Eckball sah Appel vermutlich erst spät. Der SVA erhöhte das Risiko, was der TuS mit dem 0:2 durch Henry Specht bestrafte (108.). Die Gastgeber warfen noch einmal alles nach vorn, verzeichneten aber nur noch den 1:2-Anschlusstreffer durch Bott (118.).

Korriku Sundern - SSV Küntrop abgebrochen: Schiedsrichter Siegfried Huff (Beckum) brach die Partie in Minute 71 beim Stande von 1:1 ab. Damit dürfte das Spiel in den nächsten Tagen vor der Spruchkammer landen. „Kurz nach unserem Ausgleich durch Jona Kehl sind bei einer Freistoß-Situation zwei Spieler, davon einer von uns, zu Boden gegangen. Daraufhin hat der Schiedsrichter die Partie abgebrochen, weil er sich wohl bedroht gefühlt hat“, sagte Küntrops Trainer „Jupp“ Lategano. Der SSV geriet im Sportpark Westenfeld durch einen Distanzschuss früh in Rückstand (4.) und tat sich danach gegen gut sortierte und gallige Sunderaner schwer, ins Spiel zu kommen. Jona Kehl erzielte den 1:1-Ausgleich.

SuS Beckum - TuS Müschede 2:4 (0:2): Gegen den A-Liga-Primus und Topfavoriten TuS Müschede machte der SuS Beckum zwar ein starkes Spiel, schied dennoch aus dem Arnsberger Fußball-Kreispokal aus. Der Aufsteiger unterlag dem Liga-Rivalen unglücklich mit 2:4 (0:2). „Dieses Aus ist ärgerlich, weil wir über 90 Minuten die bessere Mannschaft waren“, sagte SuS-Trainer Thomas Cordes. Krzykowski brachte die Gäste nach einem Eckball in Führung (10.), die Treml kurz vor dem Wechsel ausbaute. Nach dem Anschlusstreffer durch Steinschulte keimte im Lager der Beckumer neue Hoffnung auf (53.), die durch ein Eigentor von Plümer (73.) im Keim erstickt wurde. Zwar kam der SuS durch Filip noch einmal heran (81.), Block aber machte für Müschede alles klar (87.).

TuS Vosswinkel - TuS Langenholthausen 3:0 (2:0): Nach dem Fehlstart in der Bezirksliga 4 ereilte die neu formierte Mannschaft vom Düsterloh das Pokal-Aus in Runde zwei. „Wir haben es nicht geschafft, genügend Druck auszuüben. Bis 20, 25 Meter vor dem Tor haben wir gut gespielt, konnten uns aber kaum Chancen erarbeiten. Die Niederlage ist am Ende auch verdient“, sagte Langenholthausens Trainer Uli Mayer. Die Gastgeber gingen durch de Jesus Diniz in Minute 9 in Führung und wirkten von diesem Treffer beflügelt. Die einzige dicke Möglichkeit zum Ausgleich besaß Langenholthausens Antreiber Dominik Beutler, der die Kugel aber knapp am langen Pfosten vorbeisetzte. Die weiteren Treffer für die Gastgeber erzielten Teixeira und Mika.

SuS GW Amecke - RW Mellen 1:3 (1:2): In diesem Duell zweier B-Ligisten sorgten die Kicker aus dem Balver Höhendorf für den einzigen Sieg des Abends einer heimischen Mannschaft. Es war zugleich der erste Sieg der Rot-Weißen in einem Pflichtspiel unter dem neuen Spielertrainer-Duo Olaf Skora und Benjamin Griese. Die Treffer für Mellen erzielten Maximilian Schneider (14.) und Marc-Andre Strutzmann (42., 52.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare