RWL erlebt einen verkorksten Start ins Wochenende

+
Robin Breitenbach und RW Lüdenscheid (hier eine Szene aus dem Spiel gegen Gerlingen) kehrten am Freitag mit leeren Händen aus Freudenberg heim.

Freudenberg - Verkorkster Start ins Wochenende für Fußball-Bezirksligist Rot-Weiß Lüdenscheid: Beim in Sachen Klassenerhalt noch nicht gesicherten SV Fortuna Freudenberg verloren die ersatzgeschwächten Bergstädter am Freitagabend glatt mit 1:3 (0:3). Ein Ergebnis, das tabellarisch für die Sadowski-Elf zu verschmerzen ist, während die Gastgeber einen ganz wichtigen Schritt in Richtung gesichertes Tabellenmittelfeld taten.

Bereits zum Pausenpfiff von Referee Jaschewski (Sundern) zündete der bierselige Fortuna-Anhang auf der Terrasse des schmucken Vereinsheimes in der HF-Arena erste Bengalos, weil sich die Gastgeber auf dem Platz in den ersten 45 Minuten als Meister der Effizienz erwiesen hatten. 

Drei gefährliche Schüsse aufs RWL-Tor, drei Erfolge – auf diesen einfachen Nenner ließ sich das Geschehen bringen. Ein 18-Meter-Schuss ins lange Eck von Y. Freitag hatte bereits nach neun Minuten den Torreigen eröffnet. Die 4er-Abwehrkette der Gastgeber stand vergleichsweise hoch und hielt die RWL-Vorwärtsbewegung in überschaubaren Grenzen. El Alami (12., 34.) und Dunkel nach einer Ecke (30.) waren diejenigen Rot-Weißen, die noch halbwegs gefährlich vor das Freudenberger Tor kamen – lange freilich ohne zählbaren Erfolg.

Auf der Gegenseite machte es die Wolf-Elf wesentlich besser. Nach 32 Minuten verwertete Heimel in zentraler Position eine Rechtsflanke zum 2:0, dem Cimen in bester Abstauber-Manier nach einer Noll-Parade acht Minuten später gar das 3:0 folgen ließ. Damit waren die Weichen gestellt in Richtung achter Saisonsieg der Fortuna.

Positiv aus Sicht der Gäste: Die Bergstädter gaben sich nach Wiederanpfiff nicht auf, vor allem die Einwechslung der beiden A-Jugendlichen Esposito und Bonevski brachte noch einmal frischen Wind. Mehr als ein Lattenschuss von Schoenrath (71.), der beim Schuss gefoult wurde und anschließend verletzt raus musste und der späte Ehrentreffer durch El Alami (90.) aus 18 Metern Distanz über Fortuna-Keeper Bülow hinweg gelang den Rot-Weißen aber nicht mehr.

Fortuna: Bülow – S. Freitag, Weber, Söhler, Jung (79. S. Bender), Y. Freitag (85. Kemper), J. Bender, Lentrup, Dicke, Heimel, Cimen (71. Moll)

RWL: Noll – Katsaros, El Alami, Scheerer, Schoenrath (71. Bonevski), Sommer, Dunkel (61. Ertelt), Sattler, Besirlioglu, Urbas, Breitenbach (85. Esposito) 

Schiedsrichter: Jaschewski (Sundern) 

Tore: 1:0 (9.) Y. Freitag, 2:0 (32.) Heimel, 3:0 (40.) Cimen, 3:1 (90.) El Alami

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare