Eishockey (DEL)

Roosters verlieren Bobby Raymond

+
Geht nach Salzburg: Bobby Raymond.

Iserlohn - Die Iserlohn Roosters aus der DEL vermelden einen Neuzugang, verlieren aber auch einen absoluten Leistungsträger.

Die Iserlohn Roosters haben für die kommende Saison den 30 Jahre alten Außenstürmer Jordan Smotherman vom schwedischen Eliteliga-Klub Rögle BK unter Vertrag genommen. Der US-Amerikaner unterzeichnete einen Jahresvertrag. 

Smotherman startete seiner Karriere im Jahr 2002 in der kanadischen Juniorenliga QMJHL, wurde 2005 von den Atlanta Thrashers in der vierten Runde gedrafted, hat später Erfahrungen in den stärksten nordamerikanischen und europäischen Ligen gesammelt. Neben vier Partien in der NHL bestritt Smotherman über 400 Partien in der AHL, bevor er nach Europa und in die dänische erste Liga wechselte.

 Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen unterzeichnete er 2012 einen ersten Vertrag in Schweden, stand zuletzt gemeinsam mit dem deutschen Nationalstürmer Felix Schütz und Jack Connolly in Rögle unter Vertrag. Mit den Südschweden schaffte er 2015 den Aufstieg in die Eliteliga und in der vergangenen Saison den Klassenerhalt. Mit 14 Treffern und fünf Assists gehörte der Neuzugang zu den besten Skorern seiner Mannschaft.

Smotherman gewann in seiner Karriere nicht nur den CHL Memorial Cup, die Meisterschaft der kanadischen Juniorenligen, sondern gemeinsam mit den Chicago Wolves auch den AHL Calder Cup (2008). In Rögle gehörte er als Assistenzkapitän aufgrund seines Charakters zu den Führungspersönlichkeiten der Mannschaft. 

„Jordan hat einen guten Schuss, geht auch bereitwillig dorthin, wo es weh tut. Alle, mit denen wir gesprochen haben, bestätigen unseren Eindruck, dass er ein sehr harter Arbeiter ist, der hervorragend Schlittschuh läuft“, ergänzt Cheftrainer Jari Pasanen. Smotherman wird am 01. August, rechtzeitig zum Start des Trainingslagers, am Seilersee erwartet.

Bobby Raymond verabschiedet sich hingegen vom Seilersee, schließt sich laut Medienberichten dem österreichischen Meister Red Bull Salzburg an.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare